TOMS Krimitreff

Autor Thema: mira liest jetzt  (Gelesen 41459 mal)

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #60 am: 16. Oktober 2011, 16:14:04 »
Mord hat keine Tränen von Anne Granger kann ich endlich zur Seite legen. Der Titel verspricht was der Inhalt hält - Stereotypen von vorne bis hinten. Allerdings lohnt es sich wegen des alten Montys, er wird sehr liebevoll und skuril dargestellt.


:6K

Nun folgt Renate Kampnamm mit Fremder Schmerz.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Cornelia

  • Gast
Re:mira liest jetzt
« Antwort #61 am: 16. Oktober 2011, 18:50:43 »
Werde ich auch demnächst lesen, mira. Sechs Kartoffeln  :brooding , schauen wir mal wie es mir gefallen wird.

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #62 am: 18. Oktober 2011, 13:00:04 »
und ich erst  :buch
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #63 am: 25. Oktober 2011, 14:47:54 »
Femder Schmerz ist abgehakt, irgendwie alles ein bisschen hier und da und dort und nichts so richtig zu Ende gebracht aber wie schreibt Renate Kampmann im Nachwort: man muss auch einfach mal nur Freude an am Schreiben haben und deshalb gibt es:

:7K

Weil es lies sich wirklich flüssig lesen und es waren auch ganz interessante Aspekte dabei.

So, und nun warte ich auf ein paar Hermann Hesse Bücher. Samstag waren wir zufällig in Calw in "seinem" Museum und schwups schon darf geliefert werden. Ich hatte ja mal eine ganze Menge - nur leider dazu auch einen feuchten Keller.

Und solange lese ich Headhunter von Jo Nesbo. Das ist, kaum zu glauben, lustig.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #64 am: 31. Oktober 2011, 09:52:22 »
So Jo Nesbo

Roger Brown gilt als Top-Headhunter. Wenn er anruft, gehorchen die Bosse aufs Wort. Was niemand weiss: Brown spielt ein falsches Spiel. Doch dann geht einer seiner Coups grandios daneben, und plötzlich hat er einen gnadenlosen Gegner

ist fertig und bekommt:

:8K

Das Ende ist sowas von überraschend. Jetzt lese ich von Schirach "Verbrechen". Mein lieber Schieber, da läuft es einem kalt den Rücken runter. Und dann ist Pause, weil ich Hermann Hesse lesen werde. 
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:mira liest jetzt
« Antwort #65 am: 31. Oktober 2011, 13:51:50 »
Hallo mira , schade dass Du nicht verrätst, welchen Jo Nesbo Du gelesen hast  - oder hab` ich `was übersehen/überlesen ??
Bei von Schirach habe ich gegoogelt. Als alter Hobby-Historiker hatte ich an Baldur von Schirach gedacht.
Der hat in der NS-Zeit einige Verbrechen begangen.
Aber dann musste ich lesen, dass hier wieder ein " Lenssen & Partner "-Verschnitt "seine Fälle" zu Papier
gebracht hat. Der Nachfahre (?) vom Nazi soll ja einen guten Schreibstil haben, jedoch gibt es bei den selbst
erlebten Fällen einige Zweifel.
Bin auf dein Urteil schon sehr gespannt !!!!!

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:mira liest jetzt
« Antwort #66 am: 03. November 2011, 08:24:40 »
 :sherlock1
Tja, wer lesen kann ist wirklich klar im Vorteil. Das durfte ich jetzt wieder feststellen. Die Laufschrift von Mira bzgl. des von ihr gelesenen Buches von Jo Nesbo hatte ich bislang noch nicht wahrgenommen. Überlesen oder wurde sie erst nachträglich eingefügt. Kann ich nicht sagen ?????????
Mann, was bin ich doch für ein mieser Zeuge !
Falls ich die Laufschrift überlesen haben sollte: sorry, mira .
Zufällig stand ich gestern im Laden unseres örtlichen Buch-Dealers und schaute auch mal unter "N" - wie Nesbo.
Bis dato kannte ich nur seine Bücher über den "versoffenen Harry"  ( Warum haben eigentlich die scandinavischen Kollegen alle ein Alkoholproblem *grübel* *grübel* ) Jedenfalls stand dort doch dazwischen der HEADHUNTER von Nesbo.Da ich keine Zeit hatte - ich musste noch zum täglichen Treffen der ANONYMEN ALKOHOLIKER , verschob ich meine Leseprobe auf heute !!

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #67 am: 04. November 2011, 16:12:25 »
Grins, das lag ganz eindeutig an der ungeputzen Brille.
Bis dahin kannte ich auch nur Harry und war überrascht, wie locker er auch schreiben kann.

Wie Du dachte ich zuerst auch an den Nazi-Schirach aber dieser jener ist ein Nachkomme. Das Buch war ein Tipp in der Zeit, deshalb wurde ich mutig und ich gestehe, es stand lange einsam und verlassen im Regal. Aber nun muss ich zugeben, wirklich lesenwert. Und es nicht zu fassen, was es für Hintergründe gibt, warum ein unbescholtener Arzt z. B. seine Frau zerhackt.

Somit bekommt Ferdinand von Schirach für "Verbrechen"

:8K

Ein Hesse ist fertig und nun habe ich parallel anzubieten:

Tom R. Smith Für sein Land würde Leo Demidow alles tun. Für seine Familie würde er sterben. Die Suche nach dem, der sie zerstört hat, hält ihn am Leben.
Und nur ein Mann kennt die Wahrheit: Agent 6
Moskau 1950. Der schwarze amerikanische Sänger Jesse Austin besucht die Sowjetunion, um sein idealistisches Bild des Kommunismus zu überprüfen. Damit Austin nicht hinter die Kulissen des für ihn inszenierten Alltags schauen kann, wird ihm Geheimdienstoffizier Leo Demidow an die Seite gestellt. Doch trotz Leos Einsatz kommt es fast zum Eklat. Fünfzehn Jahre später reist Demidows Frau Raisa mit ihren beiden Töchtern nach New York, wo ein Konzert sowjetischer und amerikanischer Schüler für Entspannung im Kalten Krieg sorgen soll. Auch Jesse Austin wurde eine Rolle in dem Spektakel zugewiesen. Der Abend endet mit mehreren Toten, und nur ein Mann weiß, was wirklich geschah: Agent 6. Und eines Tages wird Leo ihn finden.

Und etwas das ganz gut begann aber jetzt in der Mitte einen Durchhänger hat:

Wolfgang Metzner: Grüne Armee Fraktion

Am Elbhang bei Hamburg wird ein Atomingenieur das Opfer eines grausamen Mordanschlags. In einem Bahntunnel bei Fulda kommt es zu einem Inferno, als ein ICE gegen ein Hindernis aus Baumstämmen prallt. Zu den Attentaten bekennt sich eine mysteriöse Gruppe, die sich "Grüne Armee Fraktion" nennt. In ihren Botschaften kündigt sie weitere Aktionen an, um gegen Atomkraft, Castortransporte und Großprojekte wie Stuttgart 21 zu kämpfen. Jonas Mondrian, Reporter beim Hamburger "magazine", soll für sein Blatt die Hintergründe der Taten aufklären.

Mal sehen was ich bis Sonntag fertig bekomme und womit ich mich von Montag bis Freitag im Schwarzwald vergnüge  :autumnleafs

möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:mira liest jetzt
« Antwort #68 am: 07. November 2011, 13:58:37 »
Tja , wie schon gesagt ,ääähm, geschrieben, habe ich bei Herrn von Schirach so meine Bedenken. Nicht wegen seines Namens ( für seine Verwandtschaft kann man selten etwas ) nur wegen seiner angebl. geballten Erfahrungen.
Interessanter finde ich daher eher Herrn SMITH. Meine Mutter und ich sind Fans von ihm. Naja - LEO erinnert immer so an Lieutenant McLane aus "Stirb langsam"  - wie ` ne Katze mit sieben Leben - was Agent Demidow so alles übersteht. Aber eben gut geschildert mit einen ( für mich und Mama ) hohen Unterhaltungswert.
Da ich leider im Augenblick mit Heimatgeschichte beschäftigt bin, kann mir leider nur den HEADHUNTER und AGENT 6 vormerken. Und Urlaub im Schwarzwald steht ggfls. erst nächstes Jahr wieder auf`m Programm :yes

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #69 am: 15. November 2011, 10:15:11 »
Du kennst ihn wohl von diversen Prozessen. Na ich konnte ganz unbefangen dran gehen und Gohlis einfach vertrauen  ;D

Fertig mit Agent 6 von Tom Rob Smith

:8K

Der ehemalige Geheimagent Leo Demidov hat sich mit seiner Frau Raisa und ihren gemeinsamen Adoptivtöchtern ein neues Leben aufgebaut.
Derweil versucht sich die Sowjetunion von den mörderischen Exzessen Stalins zu erholen und gleichzeitig ihren grössten Gegner, die USA, zu stürzen. Kommunistische Verbündete in den Vereinigten Staaten werden dabei zu wichtigen Spielfiguren. Als eine schreckliche Tragödie alles zerstört, was Leo und Raisa sich aufgebaut haben, muss Leo in die USA reisen, um herauszufinden, was passiert ist. Getrennt von seiner Familie und seiner Heimat erwachen seine alten Instinkte und zwingen ihn, sich mit seinen Dämonen auseinander zu setzen.


Ganz interessant ist die Hysterie gegen den Kommunismus in USA (daran hat sich seit 1960 wenig geändert), im Gegensatz dazu die Glorifizierung des Kommunismus wie er in der UdSSR stattfand (das hat sich sehr wohl geändert). Auch, aus heutiger Sicht ganz interesant: der Afganisthan Krieg. Allerdings ist manches zu konstruiert - Schade, weil auf der einen Seite glaubt er schreibt das aus Erfahrung und dann kommen so Unwahrscheinlichkeiten dazwischen.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #70 am: 30. November 2011, 10:09:52 »
Reginald Hill "Ein nasses Grab"

Nun in der deutschen Übersetzung ist Dalziel sehr zahm oder habe ich das Buch nur in anderer Erinnerung? Mal sehen ob er sich noch zu ungeahnten Frechheiten steigert  :jig
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #71 am: 05. Dezember 2011, 15:48:02 »
so, das nasse Grab bekommt

:8K

So ganz ohne Pascoe funktioniert das Leseerlebnis nicht.

Und nun bin ich dabei diese Kurzgeschichten zu lesen "Über ihnen schwebt der Tod" und ich schwebe von Seite zu Seite. Hach, wie schön.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #72 am: 12. Dezember 2011, 16:29:55 »
Über allem schwebt der Tod erhält

:9K

Es ist alles da. Geheimtüren, schöne Mädchen, der reiche Amerikaner, die von und zus und wegs, einen Chef der alles besser weiß und was es  halt so braucht in einem ordentlichen Wallace. Ich kann nur sagen: ab unter den Weihnachtsbaum  :xmastree2
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:mira liest jetzt
« Antwort #73 am: 20. Dezember 2011, 13:37:52 »
Eigentlich wolle ich einen langen Spaziergang machen und dabei endlich die Weihnachtskarten zur Post bringen :xmastwinkle Aber wg. Schneefall darf das Auto aus der Garage.  :snowmanbuilder

Und danach beginne ich mit Ulrich Ritzel: Schlangenkopf
Außerdem muss ich noch versuhen den TrekStor von Hugendubel zum Laufen zu bringen. Ein Buch habe ich schon gekauft, aber mein alter Laptop erkennt das Gerät nicht.

Dazu noch der normale Weihnachtseinkaufs-Trubel.

Ich wünsche Euch fröhliche Feiertage  :xmastree2  :sleigh
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Cornelia

  • Gast
Re:mira liest jetzt
« Antwort #74 am: 20. Dezember 2011, 20:54:39 »
Ah, den TrekStor habe ich auch kürzlich unter die Lupe genommen, weil mein Mann einen so gearteten Weihnachtswunsch geäußert hatte.
Ein Kindle war auch im Gespräch, aber ich denke, daß ich ihm so etwas zu seinem Geburtstag kommendes Jahr kaufen werde und nicht jetzt.

Halt mich bitte wegen dem TrekStor auf dem Laufenden, bzw. ob man ihn sich anschaffen kann oder lieber nicht, mira.  :twinkle