TOMS Krimitreff

Autor Thema: silberfischchen liest gerade...  (Gelesen 64234 mal)

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #45 am: 26. Januar 2011, 20:52:13 »
"So unselig schön" - Inge Löhnig
Die Handlung:
In einer leerstehenden Brauerei im Süden Münchens wird eine enthauptete Frauenleiche gefunden. Kommissar Dühnfort wird bald klar, dass er einen Serientäter jagt, der von Bildern besessen sein muss. Die junge Fotografin Vicki hingegen, die die Leiche gefunden hat, ermittelt auf eigene Faust. Sie kommt dem Mörder schließlich gefährlich nahe ...

Meine Meinung:
Auch der dritte Band um Kommissar Dühnfort war entgegen meinen Befürchtungen - er kam ziemlich schnell nach dem letzten raus - wieder grandios und ein Pageturner.

Beeindruckend schon das Titelbild, das mich von Anfang an ziemlich irritierte mit dem grellgrünen toten Singvogel in 3D auf dem Titel.

Die Story war wie seine beiden Vorgänger perfekt konstruiert und authentisch geschildert. Die handelnden Personen wirken bei Inge Löhning unglaublich lebendig und man möchte eigentlich das ganze Buch über Vicky warnen und ihr helfen, weil sie einem so ans Herz wächst. Von mir aus, kann sie ruhig noch in weiteren Bänden vorkommen!

Zu Anfang stand ich völlig auf dem Schlauch, wer der Täter sein könnte, erst nach 3/4 des Buches konnte ich ihn erahnen und hoffte gleichzeitig, dass er es nicht war *lol*

:10K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #46 am: 15. Februar 2011, 19:16:52 »
Ich lese gerade den neusten Steinhauer "Spielwiese", dieses Mal mit einer kleinen Variante, nämlich städteübergreifenden Mordfällen und einem zweiten Ermittler aus der anderen Stadt *g*

Daneben sind wir beim gemeinsamen Lesen in den letzten Zügen von "Frühlingsträume" von Nora Roberts *g*

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #47 am: 19. Februar 2011, 21:42:57 »
*Spielwiese* von Franziska Steinhauer habe ich nun durch, für mich leider der bisher schwächste Nachtigall, dieser 7. Teil. Das Thema Frauenfußball riss mich nun nicht unbedingt vom Hocker, aber das eigentliche Manko war die Tatsache, dass der Leser wenige Seiten vor Schluss eigentlich nicht mehr wusste als zu Beginn sondern lediglich neue Leichen dazu gekommen waren. Zwischenzeitliche Ermittlungserfolge oder neue Erkenntnisse waren Fehlanzeige, die Ermittler verharrten das ganze Buch über auf dem gleichen Ermittlungsstand, nämlich, dass sie wussten, dass sie nichts wussten.
Dazu noch der Kollege aus Dresden mit seinen Alkoholproblemen, dem Unfall auf der Autobahn mit den Dresdener Kollegen, Albrecht mit seiner Krebsdiagnose, der Chemo und seinem gleichzeitigem Auftauchen auf einem Foto zusammen mit der ersten Leiche war alles ein bischen dick aufgetragen meiner Meinung nach.

Wenigstens etwas nettes gab es am Schluss...Marnie ist schwanger - wobei ich besonders genial fand, WIE Wiener das erfahren hat *lach*. Und auch schön, wie Nachtigall bei der Frau des Heilpraktikers klingelt und die ihm nach einem Anschauen gleich ungefragt mitteilt, dass das Treffen der Weight Watchers woanders stattfindet *lol*

Ich hoffe auf den nächsten Nachtigall *g*

Cornelia

  • Gast
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #48 am: 24. Februar 2011, 20:30:18 »
Schade eigentlich, aber ich stelle es mir schwierig vor eine Serie immer auf einem gleich hohem Niveau zu halten.
Aber ich kann dich verstehen, wenn sich so gar kein Erfolg bei den Ermittlungen bis kurz vor dem Buchende einstellen bin ich meist genauso wenig darüber begeistert.

Also kann ich mir mit der Anschaffung dieses Buches Zeit lassen, wie ich sehe. ;)

Wieviele Kartoffeln würdest du denn hierfür vergeben?


Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #49 am: 27. Februar 2011, 06:18:46 »
Kartoffeln für "Spielwiese"...sagen wir mal

:6K

Derzeit lese ich gerade "Kältezone" von Arnaldur Indridason. Komme da aber nicht wirklich vorwärts, weil ich gerade mit zwei anderen Powerlesern "Der verborgene Garten" von Kate Morton lese... Wir sind so schnell, da ist kein Platz für ein zweites Buch *lach*


Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #50 am: 19. März 2011, 06:48:49 »
*ups*..da müssen wir mal updaten

"Kältezone" von Arnaldur Indridason
:8K
Nicht nur als Krimi empfehlenswert sondern auch als zeitgeschichtliche Erzählung einer sehr düsteren Zeit in (Ost-)Deutschland.


"Der verborgene Garten" - Kate Morton
auch wenn kein Krimi: :10K


Und nun lese ich Ostfriesenfalle, den 5. Ostfriesenkrimi um Ann-Kathrin Klaasen von Klaus Peter Wolf und würde das Buch am liebsten sonstwo hinschießen..dabei haben mir die ersten vier so gefallen. Aber hier ist mir das alles to much mit geklonten Kindern, New York, den Sandinisten in Nicaragua, Kuckuckskindern beim Kommissar, ein entführtes und durchdrehendes (eigentlich braves) Hausmütterchen und fragt mich nicht was noch alles....ich wünsche mir beim nächsten Ostfriesenkrimi, dass der Autor sich wieder etwas zurückschraubt auf das solide Norddeutsche *g Aber ich werde das hier noch tapfer zu Ende lesen *g*

« Letzte Änderung: 19. März 2011, 10:14:39 von silberfischchen »

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #51 am: 22. März 2011, 19:47:30 »
Tja...Ostfriesenfalle....Also bisher fand ich ja die Ostfriesenkrimis wirklich klasse, aber dieser hier war unterirdisch.

Beginnt in New York, dann verunglücken Wellers zwei Töchter weil eine durchgeknallte kahlrasierte nackte Frau (ein Klon, wie sich später rausstellt) in das Auto mit den vier (unter Drogeneinfluss stehenden) Jugendlichen fährt. Als Weller seiner einen Tochter Niere spenden will kommt raus, dass es nicht seine Kinder sind, für die er Unterhalt zahlt und zunächst verdächtigt er den unbeliebten Kollegen Rupert der Vater zu sein. Weiter gehts mit dem Fall über geklonte Kinder, die vergewaltigte Tochter von Ann Kathrins Chef Ubbo Heide, über die Sandinisten in Nicaragua bis zu einer durchgeknallten, eigentlich kreuzbraven ostfriesischen alleinerziehenden Mami, die plötzlich mit Hilfe von Waffengewalt ihr Selbstbewusstsein entdeckt...die Leiche vergräbt sie im Garten. Im Showdown werden dann 16 internationale Wissenschaftler auf einem Schiff festgenommen, der Kopf der Truppe beißt im Gefängnis auf eine Zyankalikapsel und man macht sich auf die Suche nach den ganzen "Zuchtanlagen" mit den Klonkindern....

Jesses nee, ich hoffe der Autor besinnt sich im nächsten Buch wieder auf seine bodenständigen norddeutschen Storys.

:2K


Danach habe ich mich um den dritten Kluftiger "Seegrund" gekümmert. Langsam gewinne ich den ollen Kluftinger richtig lieb, auch wenn er eine lebende Fettnäpfchen-Suchmaschine ist *g*
Herrlich wie er sich am Fuße von Neuschwanstein über die Horden Japaner echauviert, um dann festzustellen, dass die neue Freundin seines Sohnes ebenfalls Japanerin ist *g*. Ebenfalls göttlich seine Kollegin Friedel Marx aus Füssen...DAS hätte ich zu gern mal kennengelernt  :laugh

:8K


Und nun mache ich direkt mit dem vierten Kluftinger "Laienspiel" weiter...

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #52 am: 26. März 2011, 17:39:32 »
*Laienspiel* - Klüpfel/Kobr:
Zu Anfang erschien mit die Handlung etwas surreal - mitten im idyllischen Altusried plötzlich islamistischer Terror...und von dort aus bis zur EM in Österreich und der Schweiz, genauer gesagt bis ins Innsbrucker Stadion. Dazu der beknackte Ösi und der smarte Türke vom BKA...also allein das Ermittlerteam war kurios *lach* Trotzdem ein herrlicher Krimi, bei dem mir leider wie schon in den ersten beiden Bänden (in Band 3 ging es) das Privatleben von Kluftinger mächtig auf den Senkel ging. Sein Leben außerhalb des Dienstes ist eine einzige Groteske...daher auch der Kartoffelabzug...

:6K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #53 am: 07. April 2011, 13:58:32 »
"Der Tod hat eine Anhängerkupplung" - Bernd Stelter

Die Handlung:
Endlich wieder Urlaub! Wer sich auf Dünen, Strand und Ferienluft in Holland gefreut hat, erlebt eine böse Überraschung. Doch auf Camping de Grevelinge ist alles anders: Blaulicht, rot-weißes Absperrband, Polizei! Der Kantinenwirt des Campingplatzes ist kopfüber in der Porta-Potti-Entsorgungsstation ertrunken aufgefunden worden. Es sieht nicht nach Selbstmord aus. Inspecteur Piet van Houvenkamp, der größte lebende Agatha-Christie-Fan weltweit, stellt bald fest: Der Tod hat eine Anhängerkupplung!

Meine Meinung:
*lol* - ich war eben schwer am Überlegen ob ich dieses Buch wirklich hier unter Krimi verbuche, eigentlich ist es irgendwas zwischen "Heitere Romane" und "Urlaubslektüre"

Die Krimihandlung ist eigentlich nicht weiter erwähnenswert, aber wenigstens war das bisschen in sich logisch*g*.

Ansonsten ein herrlich erfrischender und lustiger Bericht über ein holländisches Campingparadies. Ich fühlte mich bestens unterhalten (Krimi hatte ich bei dem Autor sowieso nicht wirklich erwartet) und habe das Buch dank gelbem Zettel auch an einem halben Tag durchgelesen..sind ja auch nur 299 Seiten *g*

:7K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #54 am: 08. April 2011, 09:18:46 »
"Wer nicht hören will, muss fühlen" - Susanne Mischke

Die Handlung:
Ein mysteriöser Knochenfund im Garten einer betagten Kundin bringt das Leben der Gärtnerin Rosa ganz schön durcheinander. Was weiß Luise Pauly, die harmlose alte Dame, von den verwitterten Knochen in ihrem Garten? Und weshalb verschwand Rosas Mutter vor über fünfundzwanzig Jahren? Neugierig begibt sich Rosa auf Spurensuche und fördert dabei ein viel zu lange gehütetes Geheimnis ihrer Familie zutage, das bis in die grausamen Wirren des Zweiten Weltkriegs zurückführt.


Ich hatte das Buch eigentlich als Krimi bei TT ertauscht, da ich von Susanne Mischke bisher nur Krimis kannte.

Diese Handlung hat  mich dann aber - durchaus positiv- überrascht. Zwar haben wir die obligatorischen Leichen in Form von 25 Jahre alten Knochen, aber im Prinzip ist das Buch ein Stück Zeitgeschichte und eine Familiensaga. Es ist die Geschichte von zwei Familien, die durch Geschehnisse im zweiten Weltkrieg untrennbar miteinander verbunden sind. Die Handlung blickt zurück auf drei Generationen und jede Menge verbotener Liebe, die nicht sein durfte. Rosa bemerkt am Schluss des Buches ganz richtig, dass gut und böse kaum festzulegen sind und alle auf ihre Art Opfer der Umstände oder ihres eigenen Charakters wurden...und dass die Ereignisse einander bedingt haben.

Das Buch springt quer durch die Zeiten und Generationen, manchmal wird der Leser auch eine Zeitlang im Unklaren gelassen, ob wir es nun gerade mit dieser oder jener Person in 1976 oder 2000 zu tun haben. Das ganze Buch ist durchgehend spannend und treibt an zum Weiterlesen.

:8K
« Letzte Änderung: 08. April 2011, 09:24:17 von silberfischchen »

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #55 am: 10. April 2011, 14:07:06 »
"Eine unbeliebte Frau" - Nele Neuhaus

:7K

Cornelia

  • Gast
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #56 am: 11. April 2011, 19:34:56 »
Ui, schon durch! Du bist aber fix!
Wie gesagt mein Angebot steht noch, hatte in den letzten Tagen kaum Zeit für den PC.

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #57 am: 19. April 2011, 20:06:52 »
"Mordsfreunde" - Nele Neuhaus

Die Handlung war - wie auch schon der erste Teil -von handelnden Personen, die alle irgendwie verdächtig waren, überfrachtet. Als Leser traute ich da keinem von der Tapete bis zur Wand *g* und ich war schlicht entsetzt, dass sich Pia gleich an zwei Verdächtige ranschmeißt, von denen der eine auch noch ein Jugendlicher (!) war. Das war ein bisschen viel des Guten *g*

:7K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #58 am: 25. April 2011, 06:30:06 »
*Tiefe Wunden* - Nele Neuhaus

Klasse! Die Handlung bemüht zwar wie viele andere Krimis auch die Wirren des 2. Weltkriegs, aber das in einer erstklassigen, sehr raffiniert erdachten und gleichzeitig erschreckenden Familiengeschichte. Die handelnden Personen sind wie üblich bei Neuhaus in reichhaltiger Zahl vorhanden aber inzwischen habe ich mich an diese Eigenart von ihr gewöhnt. Allerdings erweckt sie auch durch ihren Stil jede einzelne Person zum Leben, keine Figur bleibt farblos am Rande.Ein bisschen vereinfacht wurde am Schluss meiner Ansicht nach die Zusammenarbeit mit den polnischen Behörden bzw. der polnischen Polizei - in der Realität hatte das Vorgehen vermutlich zu mehr Verwicklungen geführt *g*

:7K



*Schneewittchen muss sterben* - Nele Neuhaus

Dieses *letzte* war das Beste!

"Schneewittchen muss sterben" wartet mit einer sehr komplexen und dichten Handlung auf. Eine Geschichte um Mitschuld, Einschüchterung, Wegsehen und Schweigen. Dieses war allerdings das erste Buch von ihr, bei dem ich meine Sympathien und mein Misstrauen relativ früh verteilt habe und am Ende auch weitestgehend recht behielt. Trotzdem war das Buch sehr spannend, teilweise ein Pageturner, teilweise so "grausig", dass ich gar nicht umblättern wollte *g*. Als die Geschichte das erste Mal zu Ende schien, hatte ich noch ein Viertel des Buches vor mir. Ich befürchtete nun ein künstliches Langziehen der Story, aber die blieb so spannend wie zuvor.

Überflüssig war aus meiner Sicht aber die Wendung in Bodensteins Privatleben. Achja...gleich zwei supendierte Kollegen aus dem Team in einem Buch war ein bisschen viel des Guten, aber ich kann die Autorin verstehen: diese beiden waren nicht das Gelbe vom Ei und mussten irgendwie ausgetauscht werden *g*

:8K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #59 am: 26. April 2011, 19:45:59 »
Ich bin gerade mitten in "Verwesung" von Simon Beckett ...gabs zu Ostern  :top1