TOMS Krimitreff

Autor Thema: Erlendur meets .....  (Gelesen 55028 mal)

Offline MLena

  • hat schon die ersten Seiten eines Krimis geschafft
  • ***
  • Beiträge: 252
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #135 am: 26. Juli 2014, 05:53:11 »
 Hallo Erlendur,

danke für deine interessante Einschätzung von "Breaking News". Das Buch ist somit auf meiner "Noch-Lesen-Liste" weit nach oben gerutscht.
Schönes Wochenende
Mlena
Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicherlich unerfreulich, aber die Gesellschaft dort wäre von Interesse. Oscar Wilde.

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #136 am: 06. August 2014, 11:42:46 »
... den Spinnenmann genauer heißt der Schmöker  Im Netz des Spinnenmann von  T.R.  RAGAN
Diesen Krimi habe  ich gratis bei Amazon in der KINDLE-Version bekommen.
Als Nutzer eines Samsung-Handys habe ich auch eine App "Kindle Samsung. Hier bekommt man monatlich gratis einen Krimi.
Die Auswahl ist zwar gering, aber es sind auch nicht unbedingt Ladenhüter.
Für Juli hatte ich mir den Im Netz des Spinnenmann ausgesucht.
Für  " lau" ist dieser Thriller von RAGAN nicht schlecht.
Tja , überhaupt muss ich feststellen, dass sich auf meinem KINDLE immer mehr Bücher befinden.
Ich kaufe immer seltener Bücher in der von Gutenberg erdachten Version !
Geht es euch auch so ? Es entlastet ja auch die Regale zuhause !

Offline Trixie

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 222
    • Trixies Platz
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #137 am: 06. August 2014, 12:21:33 »
Hallo Erlendur,

ja, auch ich habe die Vorteile der elektronischen Lektüre zu schätzen gelernt. Bei uns zuhause platzten die Regale tatsächlich schon aus allen Dübeln, Taschenbücher standen bereits in zweiter Reihe, in jeder bis dahin freien Ecke wurden Regale aufgestellt und so weiter, und so fort...

Ich sehe es inzwischen so, daß das Geld für unsere eReader (jedes Familienmitglied hat inzwischen einen) eine der besten Spar-Einsätze überhaupt war: Sie sparen uns Platz, sie sparen viel Geld  - allein schon, weil zwei von uns überwiegend fremdsprachig lesen und Bücher aus nicht-deutschsprachigen Flecken der Erde i.d. R. billiger sind, aber auch weil es so viele Quellen für günstige bis sogar kostenlose Literatur in elektronischer Ausgabe gibt. Und für mich persönlich ist es auch immer wieder eine Riesenfreude, wenn ich einen Titel, den es seit Jahrzehnten nicht mehr in gedruckter Papierform zu bekommen gab (aus, zugegeben, wirtschaftlich nachvollziehbaren Erwägungen der Verlage), nun wenigstens in elektronischen Form ergattern kann.

Nur noch für bestimmte Reihen (Dumonts Kriminalbibliothek) oder Bucharten (Kunst, Fachwörterbücher, Bildbände und generell bildlastige Bücher) greife ich dann doch lieber noch zu der Papierform.

Gruß,
Trixie
Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Nicht verpassen

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #138 am: 09. August 2014, 06:42:50 »
Ich bevorzuge weiterhin die Papierversion, möchte allerdings meinen Kindle nicht mehr missen. Und zwar in erster Linie wegen der Indie-Autoren, die über Amazon ebooks selbst veröffentlichen. Da sind verdammt gute Autoren dabei und bei einigem fiebere ich jedem neuen Buch entgegen.

Von den normalen Büchern kaufe ich nur ebooks, wenn sie extrem günstiger  sind als die gedruckte Version, das kommt (sehr) gelegentlich vor.  Und natürlich schlage ich manchmal bei den kostenlosen zu.

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Erlendur meets .....
« Antwort #139 am: 19. November 2014, 11:43:06 »
RUNGHOLT  und zwar alle Bände von Derek Meister
Moin, meine blutrünstigen Ladies und mein Phantom TOM,
jetzt habe ich alle bisher erschienenen Bände von RUNGHOLT gelesen.
Es war ein schöner Ausflug ins mittelalterliche Lübeck, damals eine der größten Hansestädte im Deutschen Reich.
Ich persönlich mag die "alten Krimis" , vor allen, wenn dort immer sehr schön geschildert wird, mit welchen Methoden
ermittelt wurde, bzw. auch die Spuren gesucht und gesichert wurden.
Die Bände sind von "gleichbleibender Qualität"; will sagen, die geschilderten Fälle sind alle gut. Es gab für mich keine
Schwächen. Die Spannung wurde bis fast zum Ende hochgehalten, auch wenn man manchmal schon ahnte, wer oder was
hinter den Mord-Serien "steckte".
Mein persönlicher Tipp für Fans von "Mittelalterlichen Kriminalfällen" !!!
Derek Meister kann nicht nur Drehbücher für RTL schreiben !

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Erlendur meets .....
« Antwort #140 am: 19. November 2014, 11:54:47 »
Stephan LUDWIG
Jetzt gibt es den vierten Band aus der Reihe ZORN
Er heißt  Wie sie töten
Und es ermittelt wieder der sympathische Unsympath ZORN, während sein Assistent Schröder
den Dienst quittiert hat. Aber natürlich greift er in die Ermittlungen doch noch ein.
Im Augenblick weiß ich nicht, wer von den Damen hier mir damals den Tipp für diese Reihe gab, aber ich bedanke mich
hiermit nochmals dafür. Aber ich stehe nicht mehr als einzelner Fan dieses Ermittlers da, denn zwishcnezeitlich wurde auch
der 1. Band für die ARD verfilmt !
Auch der 4. Band bietet die gleiche Spannung, wie die Vorgänger, obwohl am Ende durchaus Ähnlichkeiten mit dem 1. Band
zu erkennen sind. Trotzdem: guter Schreibstil, mit guten Cliffhängern
Ich hoffe auf Band 5 .....auch wenn die Ermittlungen der Polizei Halle nun wirklich nicht der Realität entsprechen.
Aber ich lese ja auch gerne Märchen.............

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Erlendur meets .....
« Antwort #141 am: 19. November 2014, 12:10:18 »
KONRAD so heißt ein Ritter im spätmittelalterlichen Andernach, wo der Roman des Newcomers Andreas J. Schulte angesiedelt ist. Der 1. Fall von KONRAD heißt Die Toten des Meisters
KONRAD kann man jedoch nicht mit dem hier von mir beschriebenen RUNGHOLT vergleichen.
Beide Autoren haben ihre eigene "Geschichtsschreibung" !
Aber beide können spannend die damalige Zeit und die Lebensumstände schildern. Und beides verknüpft mit einer Mord-Serie.
Da ja RUNGHOLT im Augenblick "pausiert" .....ein neuer Band soll angeblich von Derek Meister in Planung sein, werde ich
wohl auf den bereits erschienenen Band 2 von Andreas SCHULT zurück greiefen. Der ist bereits auf dem (Buch-) Markt.

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #142 am: 10. März 2015, 14:00:32 »
Stefan FITZEK
Vier Bücher habe ich zwischenzeitlich auf meinem KINDL geladen.
Nach einem Tipp hatte ich mir zunächst ABGESCHNITTEN gekauft.
Da war ich etwas Skeptisch, weil die Story u.a. auf Helgoland spielt und ich mag ja bekanntermaßen
keine deutschen Krimis.
Aber ich war begeistert !! :top1
Die Story war gut und der Schreibstil von Herrn FITZEK hat mir auch sehr gefallen.
Und da der Co-Autor Prof. TSOKOS , ein bekannter Berliner Gerichtsmediziner ist, konnte ich den pathologischen
Szenen im Buch sehr gut folgen.
Danach folgte dann NOAH .
Dies Buch hat Herr FITZEK allein geschrieben, ohne Co-Autor.
Naja, die Story war schon etwas "Hanebüchen" !
Und dann habe ich , wohl in einem Zustand geistiger Umnachtung die Bücher Der Nachtwandler und Die Therapie gekauft.
Zunächst hatte ich die Die Therapie gelesen.
Okay, die Story , welche u.a. auf einer nicht existierenden Nordsee-Insel spielte, war teilweise Humbug.
Am Ende wußte ich dann auch, wieso Herr FITZEK hier eine Fantasie-Insel als Ort der Handlung wählte.
Tja, und heute weiß ich wirklich nicht mehr, warum ich mir dann noch Den Nachtwandler angetan habe ! :brooding :comeon
Wäre es ein Buch ,ich hätte es meinem Kamin übergeben.
Zu der Story fehlen mir tatsächlich die.......................................................................
Okay, das war Herr FITZEK für mich.
Ein gutes Buch (Abgeschnitten ; ein guter Durchschnitt (NOAH und der Rest ist m.E. sein Geld nicht wert !
Eben meine Meinung.
Aber leider mußte ich feststellen, dass es doch noch schlechter geht.
Das nächste Buch war dann von einer (ebenfalls deutschen ) Autorin , die mich nur gequält hat !

Offline Steffi

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 193
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #143 am: 12. März 2015, 19:30:55 »

Das nächste Buch war dann von einer (ebenfalls deutschen ) Autorin , die mich nur gequält hat !


Na, hoffentlich nicht eins von mir  ;D

Zu Fitzek, der übrigens Sebastian heißt  :laugh Ich schätze ihn als Kollegen sehr, seine Lesungen sind Weltklasse, aber ... ich verschlinge auch seine Bücher, habe aber hinterher immer das Kopfschüttel-Syndrom und ein Gefühl wie nach einer Tüte Chips: Kurzfristig lecker und ein Knabbervergnügen, aber danach kommt die Erkenntnis: Immer noch Hunger und dann diese Kalorien ....Ich würde dich zu gerne erleben, wenn du Passagier 23 lesen würdest, vor allem sein "verdeckter Ermittler", der war schon ... interessant und die Story und das Ende ...  :no , aber dennoch konnte man das Buch kaum weglegen. Verrückte Welt.
The only easy day was yesterday

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #144 am: 24. März 2015, 12:24:40 »
 :moin Allerseits und speziell : einen wunderschönen guten Morgen für Steffi !
Da sieht man mal, wie ICH unter Stress stehe ! FITZEK heißt natürlich Sebastian ! Mein Kopf habe ich nicht einmal nur zum Haare tragen.........
da wächst schon seit Jahren wenig und ich muss beim Friseur immer Finderlohn zahlen !
Aber zurück zu SEBASTIAN Fitzek.
Da haste den Nagel auf dem Koppe getroffen. Und deinen Vorschlag mit dem PASSAGIER 23 werde ich dann doch noch beherzigen und ich werde das Buch lesen.
Aber im Augenblick lese ich gerade den neuen JUSSI ADLER OLSEN .
Und zu der von mir erwähnten deutschen Schriftstellerin : Catherine SHEPHERD 
Soll ein Pseudonym sein.
Nachdem ich ihr Buch gelesen hatte (  DER PUZZLEMÖRDER VON ZONS ) wußte ich dann auch, warum sie nicht unter ihrem echten Namen schreibt.
Aber dazu schreibe ich wohl nochmal extra etwas. :teacher

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Erlendur meets ....
« Antwort #145 am: 26. März 2015, 13:39:32 »
Catherine SHEPHERD  two times: 
Das erste und das letzte Mal!
Der Puzzlemörder von Zons
 :housewife Wer hat dieser Frau nur gesagt, sie könnte Krimis schreiben ? Bestimmt nicht ihr Deutsch-Lehrer ! Meiner hätte mich durchs Abi rasseln lassen !

Die Idee zu dem Plot hörte sich nicht schlecht an. Die Story spielte in zwei zeitlichen Ebenen: im späten Mittelalter und in der heutigen Zeit.
Aber man gut, dass ich mir keine Haare mehr raufen kann.  :no

Der Serienmörder im Mittelalter wirkt total unglaubwürdig. Und dann "PUZZLEmörder" , hey, das kannte man im Mittelalter noch gar nicht.
Wann wurde das PUZZLE in England erfunden ?
Dann schreibt die Dame noch von einem "rechteckigen Trapez" , oha , sie meinte wohl "rechtwinkliges Trapez" .
Oder der Hauptakteur von der Zonser Stadtwache " meint er macht einen guten Job ".
Diese ganzen Fehler findet man überall, vornehmlich im mittelalterlichen Teil der Story.

Null Spannung bei einem Schreibstil einer 14jährigen !
Das Buch bekommt bei AMAZON  ( für mich nicht nachvollziehbare Super-Bewertungen ) aber man sollte sich einmal die 1-Sterne-Bewertungen dort durchlesen.
Bei den positiven Bewertungen habe ich  dann auch so meine eigenen Vermutungen ......

Leider brennt der Schmöker nicht .....ich will ja meinen KINDLE nicht in den Kamin werfen...aber es gibt ja eine Löschtaste.
So!!!!!! .....Aus den Augen und hoffentlich auch aus den Sinn !





Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
VERHEISSUNG von Jussi ADLER OLSEN
« Antwort #146 am: 30. März 2015, 12:23:42 »
So, nun habe ich den 6. Teil der Reihe über das Sonderdezernat Q der Kripo Kopenhagen begonnen.
Okay, die Hälfte habe ich bereits gelesen......................und bin enttäuscht !
Bereits beim 5. Teil , Marco-Effekt, hatte ich ja u.a. die fehlende Spannung bemängelt.
Und bei der Verheissung ist es nicht anders.
Ich vermute fast schon, Herr Adler Olsen hat seine "Munition" verschossen.
Wieder plätschert die Story so vor sich hin.
Im 5. Band habe ich es dem Schriftsteller schon nachgesehen, zumal die Story gegen Ende noch Fahrt aufnahm.
Und man kann ja auch mal einen schwächeren Roman verfassen.
Trotzdem habe ich nun doch die Vermutung, dass ein wenig die "Luft `raus ist".
Ich hatte ja ADLER Olsen bereits gelobt, dass seine Reihe um Carl MORCK nur max. 10 Bände umfassen soll, weil
dann die Figuren "ausgelutscht" sind.
Mal sehen, wie die 2. Hälfte von Verheissung ist .
Kann eigentlich nur besser werden....................

Offline Steffi

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 193
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #147 am: 31. März 2015, 12:38:09 »
Ich gebe dir (leider, leider) recht. Schon bei "Marco" fehlte mir dieser "Kann es nicht weglegen, wie geht's weiter"-Effekt, aber hier war's wieder so. Ein bisschen Fahrt gibt's noch, aber nicht wirklich viel. Bin gespannt, was du zum Ende sagst ... Schade, die ersten Bände habe ich geliebt.
The only easy day was yesterday

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #148 am: 02. April 2015, 08:27:50 »
 :sadDa hoffe ich mal, dass Herr ADLER-OLSEN sein Pulver nicht verschossen hat. Das war jedenfalls nix.
Auch der 2. Teil von Verheissung war lahm und vielen Handlungssträngen, die für mich nur als "Seitenfüller" gedacht waren, aber mit der Handlung wenig zu tun hatten.
Und am Ende wieder eine Verfolgung....damit man das Buch später mal besser verfilmen kann ???
Und langsam habe ich ( vielleicht ist es auch altersbedingt :brooding ) so meine Schwierigkeiten, die Puzzle-Teile aus den anderen 5. Bänden zusammen zu setzen. ( Wie war das noch mit Rose`s Schwester ? Wie kam es zu Hardys Schussverletzung ? Trägt Carl wirklich eine Mitschuld am Tod seines Onkels usw. usw. ) Wer alle Bände gelesen hat, weiß vielleicht, was ich meine.
Bin ich vielleicht der Einzige, der mit den verschiedenen Geschichten im Leben von Carl, Rose, Assad ( oder Said ? ) , Mona, Schwiegermutter und wer da noch alles erwähnt, klar kommt ?
Wenn nächstes Jahr dann Band 7 erscheint, weiß ich dann wieder nicht wer Morten ist oder Björn oder ......

Offline Steffi

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 193
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #149 am: 02. April 2015, 10:21:05 »
 :moin
You made my day. Ich dachte, es liegt an mir, dass ich die Vergangenheit nicht mehr auf die Reihe bekomme.

Also Rose' Schwester gibt's gar nicht, das müsste ihr zweites Ich sein. (wenn ich mich recht erinnere). Der Onkel war mir völlig neu (oder ich hab's vergessen). Das mit Hardys Schussverletzung wird immer komischer. Ich las das und dachte: Hä? War das nicht früher noch ganz anders? :motz1

Und diesen elektrisierenden Showdown habe ich rein physikalisch nicht kapiert (mag an mir liegen!  :blondmoment) und ich fand ihn noch nicht einmal spannend.  :brooding

ich finde es schade, das war mal meine Lieblingsserie, aber nu nicht mehr.  :rain (sehe gerade keinen Heulsmilie)
The only easy day was yesterday