TOMS Krimitreff

Autor Thema: silberfischchen liest gerade...  (Gelesen 64255 mal)

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #180 am: 23. August 2013, 14:27:32 »
*Blutige Seilfahrt im Warndt* - Elke Schwab
Hut ab vor diesem Krimi. Das Buch spielt fast ausschließlich im Bergmannsmilieu und meist unter Tage. Diese für Laien total unbekannte Welt wurde von der Autorin unglaublich gut recherchiert und sehr authentisch geschildert. Das ist nicht nur ein Krimi, das ist ein hochinteressantes Lehrbuch über die untergehende Welt des Bergbaus.
Darüber hinaus hatte ich bisher geglaubt, dass mich kein Autor mehr gruseln könnte mit seiner Beschreibung unappetitlicher Leichen...bis zu diesem Buch.
Kartoffelabzug nur dafür, dass die Rahmenhandlung ziemlich "und täglich grüßt das Murmeltier" war. Schnurs Affaire mit der Staatsanwältin geht mir langsam auf den Senkel, ebenso Ankes und Eriks Rumgeeiere. Darüber hinaus fand ich alles rund um Grewes Gefühlsleben ziemlich schwülstig und Buffalo Bill ziemlich affig.
:7K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #181 am: 28. August 2013, 05:56:19 »
*Freispruch* - Manuela Kuck
Ich gebe als erstes mal zu, mich mit diesem Buch irgendwie vergriffen zu haben *lach*. Ich kenne und schätze die Krimis, die die Autorin im emons Verlag rausgebracht hat und habe dann zu diesem Krimi gegriffen, der in einem anderen Verlag erschienen war. Ich wunderte mich ziemlich schnell, dass in diesem Buch die heterosexuellen Frauen absolut in der Unterzahl waren (und dann auch noch meist Opfer männlicher Dominanz und Gewalt) bis ich darauf kam, dass dieses Buch in einem Verlag für lesbische Literatur erschienen ist.
Leider hat mich auch die Story nicht richtig überzeugt, ein halbes Buch lang wird ein Fall aus der Vergangenheit der Anwältin, der sie fürchterlich aus der Bahn geworfen hat, dem Leser bröckchenweise zugeworfen und der aktuelle Fall, der ohnehin sehr dünn ist, ziemlich vernachlässigt.
Auch der wieder sehr angenehm zu lesende Schreibstil der Autorin konnte nicht verhindern, dass mir der ganze Fall ziemlich zusammengeschustert und teilweise auch unlogisch in Bezug auf die Reaktionen der handelnden Personen vorkam.
Ich werde also jetzt lieber wieder auf den nächsten Krimi aus dem emons Verlag warten
:4K

Cornelia

  • Gast
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #182 am: 28. August 2013, 13:28:26 »
Ach herrje, der Lesefehlgriff hört sich ja nicht so prickelnd an, silberfischchen.
So etwas, wenn man eigentlich etwas anderes erwartet.

Darf ich trotzdem  :laugh ?

Ich habe einmal im Lesewahn ein Kinderbuch erwischt und erst beim Lesen gemerkt, dass ich schlichtweg bei den Neuausgaben nicht aufgepaßt hatte, dass der Autor nicht nur Bücher für Erwachsene schreibt!  ::)

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #183 am: 28. August 2013, 15:53:24 »
ich musste ja auch lachen  :signlol

Cornelia

  • Gast
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #184 am: 28. August 2013, 17:37:19 »
Dann ist ja gut!  ;D

Dank dir weiß ich jetzt, dass es einen Verlag für lesbische Literatur gibt, aber finde es schon ein wenig schade, dass die Krimihandlung durch das andere Drumherum etwas gelitten hat.

Da ich gerne alles von einem Autor/einer Autorin lese, die ich mag bin ich vor vielen Jahren nichtsahnend an "Die Tennisspielerin" von Rita Mae Brown geraten. Dabei handelt es sich auch um lesbische Literatur. Ich fand es damals ziemlich langweilig.

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #185 am: 31. August 2013, 06:15:33 »
Ich habe gerade zwei der vier emons Landkrimis in Folge gelesen:

*Wenn der Mähdrescher kommt...* - Marion Griffith Karger
Dieses Buch hat mir richtig Spaß gemacht - und das obwohl die Krimihandlung eher Nebensache ist.
Das Buch spielt Mitte der 70er Jahre und ist für alle, die diese Zeit miterlebt haben, eine wundervolle Zeitreise. Bei mir wurden einige Kindheitserinnerungen wach. Die Handlung ist ziemlich behäbig und unaufgeregt - und eigentlich mehr eine Milieustudie über Familien- und Erbstreitigkeiten auf dem Dorfe als ein Krimi.
Herrlich zu lesen, wenn die alten, sturköpfigen, erzkatholischen Dorfbewohner sich Sonntags nach der Kirche auf ein Schnäpschen treffen während die Frauen zu Hause das Sonntagsmahl zubereiten bevor sie den Ehegatten aus der Dorfkneipe (oder Nachbars Scheune) einsammeln gehen. Der Polizei machen sie es auch nicht leicht, maulfaul und misstrauisch lassen sie sich jedes Wort aus der Nase ziehen und die größte Sorge ist eigentlich weniger, wer die Morde begangen hat sondern was um Himmels Willen die Nachbarn denken könnten.
Da wird Käfer gefahren, die Tommys werden misstrauisch beäugt und auf dem Polterabend werden Status Quo und TRex gehört. Eine ledige 30jährige ist ein spätes Mädchen und auf dem besten Wege eine alte Jungfer zu werden. 70er eben.
:8K

*Kirchwies* - Hannsdieter Loy
Dieser Krimi ist eindeutig etwas für Freunde des Skurilen.
Wir befinden uns irgendwo zwischen Don Camillo und Peppone und Ludwig Ganghofer. Und Kirchwies liegt irgendwo zwischen bajuwarischem Heimatfim und Disneyworld.
Während ich zu Anfang in dem Buch nach Logik suchte, gefiel es mir später immer besser, als ich einsah, dass die Logik ja gar nicht sooo wichtig ist *g
Am Ende weiß eigentlich jeder, wer der Mörder ist, aber das Urteil fällt der Hergott himself.
:6K

Jetzt lese ich gerade den dritten Landkrimi *Segne´s Gott* von Ina May

Den vierten, *Ernten und Sterben* habe ich nach 40 Seiten aus Langeweile und mangels rotem Faden  abgebrochen.


Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #186 am: 01. September 2013, 10:38:25 »
*Segne´s Gott" - Ina May
Dies war nun für mich der vierte und letzte der Landkrimis und er hat mir ausgesprochen gut gefallen, schon allein, weil hier die Dramaturgie stimmte. Der rote Faden war jederzeit erkennbar und die Handlung immer plausibel.
Die handelnden Personenkamen ausgeprochen lebendig rüber und sind mir sehr ans Herz gewachsen. Trotz dichter Handlung gelang es der Autorin, jedem einzelnen eine unverwechselbare Persönlichkeit zu geben.
Zwar war relativ schnell absehbar, wer hier der Böse ist, aber das tat der Spannung keinen Abbruch.
:8K


So, nun habe ich alle vier emons-Landkrimis geschafft. Meine persönliche Hitliste:

1. *Segne´s Gott* von Ina May - hier stimmen die Dramaturgie, die Handlung, die Personen, die Logik
2. *Wenn der Mähdrescher kommt...* von Marion Griffith-Karger - unwahrscheinlich charmant
3. *Kirchwies* von Hannsdieter Loy - irgendwo zwischen skuril und völlig Banane
4. *Ernten und Sterben* von Peter M. Hetzel - nach 40 Seiten kapituliert

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #187 am: 06. September 2013, 19:37:37 »
Im Oktober kommt übrigens ein weiterer Landkrimi raus: *Kraut und Rübchen* von Elke Pistor

Ich lese nun erst einmal "Die Totentänzerin" von Max Bentow

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #188 am: 09. September 2013, 11:32:43 »
das ist ja nun ein komplett anderes Genre. Mal sehen wie Du Dich außerhalb des Landlebens wieder zurecht findest  :lovely
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #189 am: 14. September 2013, 11:43:55 »
*Die Totentänzerin* - Max Bentow
Auch dieser dritte Teil um den Berliner Ermittler Nils Trojan hat mich wieder überzeugt.
Wie in den ersten beiden Teilen ist auch hier der Fall eine sehr persönliche Sache für das Ermittler-Team und sein Umfeld. Allerdings verfährt Trojan nicht mehr so nach Wild-West-Manier wie früher. Er ist ruhiger und ausgeglichener geworden und das tut dem Buch sehr gut.
Die Handlung selbst ist irritierend zerstückelt und trotzdem spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Den Schluss, die Auflösung bekommt der Leser nicht fertig serviert, sondern er muss es sich selbst zusammenreimen.
:9K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #190 am: 28. September 2013, 07:36:02 »
Ich lese jetzt "Sauerkrautkoma" von Rita Falk, nachdem ich die letzte Zeit nur krimifreie Leserunden bei LB abgeackert habe  :buch

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #191 am: 04. Oktober 2013, 09:15:05 »
*Sauerkrautkoma* - Rita Falk
Auch der fünfte Band um Franz Eberhofer war wieder ausgesprochen unterhaltsam, wenn auch mit kleinen Schwächen.
Auch wenn es es sich in den Büchern schon immer hauptsächlich um Franz persönliches Umfeld drehte und weniger um den Fall, war es mir in diesem Buch doch etwas zu überzogen, besonders in Bezug auf die Hochzeitspläne. Dazu kam noch, dass Leopold und Karl-Heinz nicht nur Franz auf den Wecker gingen, sondern mir auch.
Das Franz nun in München arbeitet, brachte frischen Wind in die Story, ebenso fand ich die Idee klasse, Papas alten Admiral in den Fall zu involvieren. Auch Rudi ist nun näher dran am Geschehen in München.
Ansonsten alles wie gehabt: knochentrockener Humor, göttliche Situationskomik...ich liebe diese Serie und freu mich jetzt schon auf Teil 6.
:7K

*Verrat in Wolfsburg* - Manuela Kuck
Auch dieser Fall von Johanna Krass war wieder ausgesprochen dicht und kurzweilig. Ein Familie wie ein einziger Sumpf und ein Opfer, das niemandem leidtut.
Einziges Manko: die eingestreuten Tagebuchpassagen des Opfers empfand ich schon als ärgerlich aufgrund ihrer unrealistischen, umständlichen und geküstelten Ausdrucksweise.
:7K


Jetzt lese ich *Aux Champs-Élysées* von  Mara Ferr

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #192 am: 06. Oktober 2013, 15:31:01 »


*Aux Champs-Élysées* von  Mara Ferr

Zwei Kartoffeln, und die zweite auch nur für den guten Schreibstil der Autorin, ohne den ich dieses Buch gar nicht zu Ende gelesen hätte. Wobei ich zugeben muss, dass ich das letzte Drittel, in dem es vermehrt um Gefangenhaltung ging (was ich gar nicht gern lese) und dazu noch der Kommissar was mit der Ehefrau des Opfers anfing (find ich in Krimis auch ziemlich daneben), nur noch quer gelesen habe.
An meinem persönlichen Geschmack schlitterte dieser Krimi also meilenweit vorbei. Wobei Krimi auch die falsche Bezeichnung ist, es ist eher ein Familiendrama, bei dem ich mir nicht sicher war, ob mir die durchgeschossene rächende Ehefrau oder das Opfer, ihr notorisch fremdgehender Mann, unsympathischer war.
Und als normal tickender Mensch fragt man sich eh, warum eine Frau sich wissentlich jahrelang betrügen lässt statt einfach zu gehen und dann lieber ein Jahr lang einen Rachefeldzug plant...
Einziger Lichtblick war die alte Emilie aus dem Nachbarhaus.

:2K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #193 am: 15. Oktober 2013, 18:38:50 »
*Kraut und Rübchen* - Elke Pistor
Eins der herrlichsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe, dieser neue emons-Landkrimi!
Göttlich skurile Ausgangsituation, wenn alle Dorfbewohner hoffen, dass Katharina, als Erbin des Hofes ihrer verstorbenen Tante Marion, auch in anderer Hinsicht deren Nachfolge antritt. Die Dreistigkeit und Übergriffigkeit, mit der die Dorfleutchen in Katharinas Haus ein- und ausgehen ohne Rücksicht auf Privatsphäre würde jeden normalen Menschen wahnsinnig machen.
Ich finde, das Buch ist wahnsinnig gut geschrieben, angefangen bei Katharinas Gefühlswelt bis hin zu den liebevoll-durchtriebenen Aktionen der Dörflerinnen. Selbst die Tiere, der Kater Herr Hoppenstedt und die Ziegen Marylin, Jane und Rita nebst Bock Ludwig, haben Charakter und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen.
10 Kartoffeln und eine dicke Leseempfehlung!
:10K

*Tod am Maschteich* - Marion Griffith-Karger
*Tod am Maschteich* ist der Auftakt einer Krimi-Reihe um die Hauptkommissarin Charlotte Wiegand, die in Hannover spielt.
Der Schreibstil der Autorin hatte mich schon im Landkrimi "Wenn der Mähdrescher kommt" sehr gut gefallen, was dazu geführt hat, dass ich diese Serie begonnen habe - neben der Tatsache, dass sie "nebenan" in Hannover spielt und ich immer wusste, wo die Akteure gerade unterwegs waren.
Der Fall ist spannend, die Szenen mit gefangengehaltenen Frauen intensiv, aber angenehm kurz. Die handelnden Personen sind wundervoll charakterisiert, sie erwachen beim Lesen zum Leben und ich habe sie immer vor mir gesehen bzw. fühlte mich beim Lesen mittendrin.
Leider fand ich es völlig unrealistisch, dass die Kommissarin nicht merkte, dass ständig jemand in ihrer Wohnung war und sogar "Zeichen" hinterlies. Dafür zweifelte Frau Kommissarin lieber an ihrem Verstand oder befürchtete Alzheimer. Bei der sonst so misstrauischen und hinterfragenden Kommissarin war das einfach nicht glaubhaft.
Alles in allem ein schöner Auftakt mit sympatischem Team. Ich freu mich auf den nächsten Band "Das Grab in der Eilenriede"
:7K

*Brook und der Skorpion* - Cornelius Hartz
Das Buch hat mich leider nicht überzeugt. Zu viele Klischees mit dem vom Schicksal gebeutelten alternden Kommissar, dem religiösen Fanatiker und dem sanften, hochsensiblen Pastor.
Dazu kam noch, dass der Täter ganz entschieden zu früh absehbar war und damit auch nicht mehr viel Spannung übrig blieb.
Der Schreibstil hingegen war sehr angenehm, das Buch war flüssig zu lesen. Reicht mir aber trotzdem nicht...
:3K

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:silberfischchen liest gerade...
« Antwort #194 am: 22. Oktober 2013, 15:47:41 »
Ich lese gerade "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert"...aber ich komme in diesem Buch nicht vorwärts *seuftz*. Die handelnden Personen sind blass und blutleer - und auch nicht wirklich sympatisch, ich halte schon den Ich-Erzähler Marcus Goldman für ein ziemliches A***loch.

Außerdem weiß ich jetzt, warum das Buch so dick ist: Der Autor hält seine Leser für bescheuert und wiederholt deswegen alles Mögliche regelmäßig wieder.

Ich halte dieses ganze Buch für künstlich aufgebläht und nur dank einer perfekten Marketingstrategie ist ein Hype daraus geworden...mal schauen, wie weit ich es mir noch antue...