TOMS Krimitreff

Autor Thema: Cornelia liest ebenfalls  (Gelesen 80250 mal)

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #45 am: 27. April 2011, 16:25:59 »
Ach ja, ich habe gestern Abend mit meinem Lesekreisbuch "Regungslos" von Katherine John angefangen.
Allzu viel kann ich noch nicht darüber sagen, habe aber erst zwei Kapitel gelesen.

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #46 am: 01. Mai 2011, 17:05:45 »
"Regungslos" hat ließ sich gut lesen und ich würde es unter gelungenem schriftstellerischem Handwerk einordnen, also bei ca. sieben Kartoffeln. Wer einmal einen unterhaltsamen Thriller über böse bzw. lästige Nachbarn lesen möchte liegt hiermit goldrichtig.
Aber es ist, wie ich im Nachhinein herausbekommen habe (wieder einmal) Teil einer Serie um den  Inspektor Trevor John, von der hier schon folgende Bände erschienen sind:

1. Teil: Spurlos
2. Teil: Atemlos
3. Teil: Leblos
4. Teil: Schonungslos
5. Teil: Regungslos
6: Teil: Te Destruction of Evidence

Von daher hat mir das Vorwissen der 4 Vorgängerbände gefehlt, was ein wenig schade ist.

Jetzt lese ich gerade ein weiteres Lesekreisbuch, wieder Teil 2 einer Reihe, von der ich den ersten Teil nicht kenne.
Etwas ärgerlich, wie ich finde.  :motz1
Es ist "Todesinstinkt" von Jed Rubenfeld und spielt in New York von 1920.
Manches hat mich zwar ein wenig verblüfft, aber ich weiß noch nicht, ob er mir gefällt oder nicht.

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #47 am: 02. Mai 2011, 14:13:31 »
1920 - also viel Whiskey und noch mehr Zigaretten - right  :gun
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #48 am: 02. Mai 2011, 17:41:10 »
Ja genau, Prohibition und viiiieeel Dynamit, mira!  :gun

Beim jetzigen Stand der Dinge kann ich sagen, daß es mir gut gefällt, nachdem ich mich eingelesen habe.

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #49 am: 05. Mai 2011, 11:38:56 »
Mein guter Eindruck von "Todesinstinkt" hat sich bestätigt und bekommt von mir :8K.
Teilweise amüsant zu lesen und auch informativ bezüglich Radium, Radioaktivität (ist ja leider momentan wieder aktuell, nicht nur durch den Jahrestag von Tschernobyl und Japan), der damaligen Röntgentechnik und anderen Dingen.
Es kommen auch viele berühmte Persönlichkeiten vor wie unter anderem Marie Curie und der Psychoanalytiker Freud.
Von daher spielt das Buch nicht nur in den USA, sondern auch in Frankreich und Österreich.
Littlemore, ein Ermittler mit Format, der versucht sich nicht hinters Licht führen zu lassen. Seinen "Helfer" sollte man sich auch merken.
Mal gucken, vielleicht mache ich noch eine Rezi daraus.  :twinkle
« Letzte Änderung: 05. Mai 2011, 11:40:34 von Cornelia »

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #50 am: 06. Mai 2011, 17:18:50 »
Ich habe mangels besseren Ideen zu "Und dann gab's keinen mehr" von Gilbert Adair gegriffen.
Stecke aber noch im Vorwort und bin momentan noch wenig amused.
Vielleicht gibt sich das ja noch... ;)

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #51 am: 08. Mai 2011, 12:29:37 »
Fast habe ich es geahnt und noch zu einem Zweitbuch gegriffen und zwar "Die Tote im Regen" von Hilde(gunde) Artmeier.
Der Start einer neuen Serie (?).
Ein wenig rätselhaft ist es mir allerdings, warum der Piper-Verlag das "gunde" beim Vornamen gestrichen hat.
Gestört hat mich das nicht und ältere Namen sind doch eigentlich in.  :brooding

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #52 am: 10. Mai 2011, 18:16:22 »
Am Anfang fand ich ja "Die Tote im Regen" nicht so prickelnd, aber das Buch hat sich gesteigert und ich gewann die Ermittlerin nach und nach immer mehr lieb. Man kann diesem Buch guten Gewissens :7K verpassen.

Gleich greife ich zu "In weisser Stille" von Inge Löhnig. Bin gespannt, ob es mir so gut gefällt wie ihr erstes Buch.

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #53 am: 14. Mai 2011, 08:18:53 »
Ja, hat es! :) Ich vergebe an "Weisse Stille" gerne :9K . Ein sehr rundes Buch, ohne lose Enden. Interessant fand ich wieder nur, daß Inge Löhnig neben der Krimihandlung gerne Untreue in der Ehe thematisiert und die gab es hier ja reichlich.
Ein sehr logischer Handlungsaufbau, da gibt es wirklich nichts zu meckern. Was ein wenig stören könnte ist, das man recht früh vermutet, wer der Täter sein könnte, aber da der Rest so interessant daherkommt macht das vieles wieder wett.
Ein Buch, bei dem man auch bei den privaten Befindlichkeiten Dühnforts mitleidet.

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #54 am: 14. Mai 2011, 10:20:31 »
ja, das ging mir genauso, ich ahnte auch recht früh, wer der Täter ist. Tat aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch *g

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #55 am: 15. Mai 2011, 10:35:45 »
Allerdings, silberfischchen!  :yes

Jetzt habe ich (leider) wieder zu "Und dann gab's keinen mehr" von Gilbert Adair gegriffen.
Ich hänge immer noch an diesem unseligem Vorwort wo über Slavorigin und Gott und die Welt schwadroniert wird, garnicht mein Fall bis jetzt.
Wenn es mich noch ein wenig ärgert lege ich es auf Seite.  :boxingmatch

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #56 am: 20. Mai 2011, 15:08:52 »
Als kleines Intermezzo lese ich momentan "Laubenleiche" von Bernd Michels.
Spielt noch zu D-Mark-Zeiten in Kiel in der Kieler Woche. Ein Ost- und ein West-Cop, sowie ein Reporter samt Praktikantin ermitteln.
Bisher nicht schlecht. ;)

So sieht es aus:


Laubenleiche.
Bernd Michels
Argument Verlag   2001      Taschenbuch   213 Seiten

Inhalt:
Im Getümmel der Bier- und Würstchenbuden an der Förde ergehen sich auch Journalist Lars Remmers und sein Freund Striebeck aus Schwerin. Der redliche Ost-Cop Striebeck hat nichts als Urlaub und einen harmlosen Flirt im Sinn. Doch am nächsten Morgen erwacht er in einer Schrebergarten-Laube und weiß nicht mehr, wie er dort hingekommen ist. Was sich als besonders ungünstig erweist, da er nur Minuten später von der Kieler Kripo festgenommen wird - als Sexualmörder! Lars Remmers fällt mit der Pressemeute in die Gartenkolonie ein, ohne auch nur zu ahnen, dass sein Freund der Schlagzeilenstoff ist, nach dem die Kollegen geifern...

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #57 am: 22. Mai 2011, 18:50:19 »
So, ich bin mit der "Laubenleiche" durch und der gute Eindruck hat sich bestätigt.
Jetzt weiß ich auch einiges mehr über die Kieler Woche und andere Kleinigkeiten. ;)

Ich greife jetzt als kleine Abwechslung mal zur genrefremden J.R. Ward....   :lovely

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #58 am: 02. Juni 2011, 15:32:58 »
Ich habe "Mondschwur" auf Seite gelegt und mit "Die Katakomben von Paris" von Peter May begonnen, damit mein Krimilesekreis bald wieder neues Futter hat.

Der Anfang haut mich bist jetzt noch nicht vom Hocker. Ich hoffe es steigert sich noch.  :impatient

Cornelia

  • Gast
Re:Cornelia liest ebenfalls
« Antwort #59 am: 07. Juni 2011, 20:45:40 »
Ach ja, "Die Katakomben von Paris" haben mir, nachdem ich ich mich eingelesen hatte, sehr gut gefallen. Der bekommt gut und gerne 7-8 Kartoffeln.
Ich denke, daß man als frankophiler Leser noch einen Tick besser mit dem Buch zurechtkommen dürfte.
Es gibt zahlreiche Morde, verzwickte Rätsel, etwas Action, nicht nur der Held des Buchs muß zeitweise einige Federn lassen, aber alles kommt meiner Meinung nach sehr authentisch herüber.