TOMS Krimitreff

Autor Thema: Alexander McCall Smith  (Gelesen 3174 mal)

Offline Silke

  • hat schon die ersten Seiten eines Krimis geschafft
  • ***
  • Beiträge: 333
Alexander McCall Smith
« am: 22. April 2010, 11:08:39 »
In unserer Programmzeitschrift bin ich auf einen Buchtipp der besonderen Art gestossen.
Der Autor ist Alexander McCall Smith, seine Protagonistin ist Mma Ramotswe, die mit ihrer "No. 1 Ladies'Detective Agency" in Gaborone, Botswana, ermittelt.

Dieses Buch heißt: "Mma Ramotswe und der verschollenen Bruder"

Es gibt noch mehr Bücher der Serie.

Regisseur Anthony Minghella verfilmte eines ihrer Abenteuer für die BBC, sechs weitere wurden nach seinem Tod gedreht. ARTE hat die Reihe gekauft, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Sicherlich etwas für diejenigen, die gerne Krimis lesen, die in eher ungewöhnlichen Teilen der Welt spielen.
Das höchste Zeichen von Intelligenz ist der Zweifel   (Francois Mauriac)

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:Alexander McCall Smith
« Antwort #1 am: 22. April 2010, 13:13:26 »
Hallo,

na da bin ich mal gespannt. Eines der Bücher habe ich gelesen, war aber nicht so sehr angetan.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline Silke

  • hat schon die ersten Seiten eines Krimis geschafft
  • ***
  • Beiträge: 333
Re:Alexander McCall Smith
« Antwort #2 am: 22. April 2010, 14:25:48 »
Habe noch keines der Bücher gelesen; habe nur gedacht, das hört sich interessant an.

Vielleicht gibt es ja noch einige hier, die die Bücher kennen, und uns ihre Eindrücke mitteilen.
Das höchste Zeichen von Intelligenz ist der Zweifel   (Francois Mauriac)

Offline Pandora

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 789
  • Bücherwurm
Re:Alexander McCall Smith
« Antwort #3 am: 02. Mai 2010, 16:35:48 »
Hi Hi,

hab kürzlich "Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe" und vor ein paar Jahren "Dunkler Zauber" von Alexander McCall Smith gelesen. Ich fand die Bücher ungewöhnlich, aber gut. Kann natürlich nicht sagen ob er den afrikanischen Alltag treffend beschreibt? Obwohl mich schon etwas verwundert hat wie sich ein männlicher englischer Autor (der anscheinend seine Kindheit in Afrika verbracht hat)  in eine afrikanische Frau hineinversetzen kann?! Für mich ist es gelungen... charmant erzählte Geschichten, doch wer Action und große Verbrechen erwartet, sollte die Finger davon lassen!

LG Pandora
:bookworm

"Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken." Hermann Hesse