TOMS Krimitreff

Autor Thema: Kerry Greenwoods Phryne Fisher auf DVD  (Gelesen 1408 mal)

Offline Trixie

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 216
    • Trixies Platz
Kerry Greenwoods Phryne Fisher auf DVD
« am: 30. Juni 2015, 15:15:41 »
Hallo alle,

schon gesehen, daß es diese historische Krimireihe nun als Serie gibt? Im deutschsprachigen Raum gibt es die von den Australiern als Serie verfilmten Fälle von Miss Fisher, die in den 1920ern angesiedelt sind, zwar nur auf DVD, aber besser als gar nicht. In Australien werden gerade die Episoden der 3. Staffel im Fernsehen gezeigt, bei uns ist die erste DVD-Box unlängst erschienen.

Am Wochenende haben wir die ersten drei Folgen von Miss Fishers mysteriöse Mordfälle  angesehen und waren ganz angetan von der Umsetzung.

Alles in allem werden die Kriminalfälle recht unaufgeregt erzählt, also durchaus "cozy", der Unterton ist humorvoll und leicht, immer wieder mal sorgt das Verhalten der ein oder anderen Figur für ein Schmunzeln oder einen amüsierten Lacher.

Aber es werden auch ernste Aspekte angerissen, so das Geheimnis um das Verbrechen an Phrynes Schwester oder die gesellschaftliche und gesetzliche Situation in Australien in den 1920ern, z.B. bezüglich Mischehen oder Homosexualität.

Man hat sich auch sehr darum bemüht, historisch korrekte Kulissen, Requisiten und Kostüme herzustellen, das Ergebnis fand ich persönlich in den ersten drei Folgen gelungen. Und die musikalische Untermalung ist ebenfalls passend, weil man Aufnahmen von Künstlern der Zeit verwendet.

Alles zusammen sorgt für ein authentisches Bild von Australien und seiner Menschen der 1920er. Lediglich daß die einzelnen Episoden nur etwa 1 Stunde lang sind und dabei in der Regel einen ganzen Roman Greenwoods abhandeln müssen, läßt die Fälle dann doch etwas rasch gelöst erscheinen. Ich denke, da fiel doch einiges an Details aus den Büchern zum Opfer.

Die Darsteller sind gut gewählt, obwohl mir Essie Davies als Phryne etwas älter und abgeklärter erscheint als ich mir die Figur nach dem bisher Gelesenen vorgestellt habe. Und Phrynes stetig wachsender Haushalt sorgt in jeder neuen Folge für eine Menge sympathischer und amüsanter Nebenfiguren.

Auf der ersten DVD waren diese Episoden:
1. Willkommen in Melbourne (entspricht Cocaine Blues bzw. Miss Fisher und der Schneekönig)

2. Mord im Ballarat-Express (Murder on the Ballarat Train/ Miss Fisher unter Zugzwang)

3. Mord auf dem Tanzparkett (The Green Mill Murder)

Ich finde die Serie interessant aufgezogen und unterhaltend präsentiert. Wer auf historische Krimis steht, für den könnte sie sicher etwas sein.

Gruß,
Trixie
Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Nicht verpassen

Offline maymorning

  • schwebt im Krimihimmel
  • *******
  • Beiträge: 2067
  • Denn der Wind kann nicht lesen...
    • Willkommen auf meiner Homepage
Re:Kerry Greenwoods Phryne Fisher auf DVD
« Antwort #1 am: 08. September 2015, 15:59:23 »
Hallo Trixie, so ein langer und interessanter Beitrag von Dir ist leider unbeantwortet geblieben.
Haben wir hier keine Liebhaber ?  ähem... Liebhaber historischer Kriminalromane meinte ich.

Ich selber sehe mich hier eher als Gastleser und gehöre eher nicht  mehr hier in das tolle Forum. Ihr habt hier eine Menge guter Beiträge gepostet. Leider lese ich nur hin und wieder bei Euch. Mein Leseverhalten hat sich stark verändert... -sorry - aber mich hier bei Euch ganz rar zu machen, bzw abzumelden gabe ich dennoch nicht fertig bekommen.
Trixie ich wünsche Dir nette Reaktionen auf  Re: Kerry Greenwoods Phryne Fisher auf DVD

Es beginnt bald eine Zeit, die geliebt wird, von Leseratten; herbst und Winter  :top1 :buch :buch :bookworm

Viele Grüße
maymorning
...denn der Wind kann nicht lesen

Offline Trixie

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 216
    • Trixies Platz
Re:Kerry Greenwoods Phryne Fisher auf DVD
« Antwort #2 am: 17. September 2015, 12:03:27 »
Hallo MayMorning,

das ist doch alles kein Problem - bei Toms Krimiforum geht es eben entspannt zu: Wer irgendwann einmal etwas zu berichten hat, tut's einfach, falls etwas kommentiert werden kann, ebenfalls, und ansonsten liest man eben still mit. Halte ich jedenfalls so, und diese Zwanglosigkeit sagt mir persönlich sehr zu. Aber es freut mich natürlich, wenn es auch konkrete Rückmeldungen auf die Posts gibt, daher danke für deine Antwort!  :twinkle

Gruß,
Trixie
Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Nicht verpassen