TOMS Krimitreff

Autor Thema: Einmal ist keinmal  (Gelesen 2690 mal)

Offline Pandora

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 789
  • Bücherwurm
Einmal ist keinmal
« am: 13. Mai 2012, 12:44:05 »
Einmal ist keinmal (Janet Evanovich) war ein Film auf den ich mich schon sehr lange gefreut habe und gleichzeitig die ganze Zeit das Gefühl hatte das mir dieser Film nicht gefallen wird. Zuerst mal dem war nicht so, ich fand den Film gut... nicht überragend aber gut. Der Film lief bei uns nicht sehr lange im Kino, deswegen nehme ich an das er bei den Kinobesuchern nicht so gut angekommen ist. Ich hatte meine Bedenken, weil ich Katherine Heigl als Schauspielerin nicht so gerne sehe... und ich mir beim lesen Stephanie irgendwie so ganz anders vorgestellt habe. Aber ich finde sie hat das gut rübergebracht auch
Morelli war überzeugend. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat war Ranger... der war irgendwie zu "lieb". Gar nicht "düster", "wortkarg" und "knallhart"! Die Familie war gut getroffen, obwohl die Schwester ganz fehlte. Vielleicht im ersten Buch auch gar nicht vorkam... das weiß ich leider nicht mehr. Schade das es wohl keine Fortsetzung geben wird. Die DVD werde ich mir sicher zulegen und zu den Büchern ins Regal stellen...
 :wink1
:bookworm

"Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken." Hermann Hesse

Cornelia

  • Gast
Re:Einmal ist keinmal
« Antwort #1 am: 15. Mai 2012, 19:39:38 »
Ah, das freut mich, dass er bei dir besser weggekommen ist, als du dachtest.

Guck mal bei den Autorennews unter Janet Evanovich, dort hatte ich auch  Ende April etwas zu dem Film gepostet.

Bezüglich Ranger sind wir einer Meinung!  ;D