TOMS Krimitreff

Autor Thema: Andreas Franz verstorben  (Gelesen 9238 mal)

Cornelia

  • Gast
Andreas Franz verstorben
« am: 19. März 2011, 19:27:04 »
Andreas Franz, einer der erfolgreichsten Krimiautoren Deutschlands, ist tot. Er starb am 13. März im Alter von 57 Jahren unerwartet an Herzversagen.
Eine Sprecherin seines Verlags Droemer Knaur bestätigte am Donnerstag Medienberichte.
Bekannt wurde Franz, der zuletzt in Hattersheim bei Frankfurt am Main lebte, gleich mit seinem Debütroman "Jung, blond, tot" (1996), einem Polizeithriller nach amerikanischem Vorbild.
Zuletzt war von ihm im November das Werk "Teufelsleib" erschienen. Mit einer deutschen Gesamtauflage von mehr als fünf Millionen hatte sich Franz in die erste Riege der deutschen Krimiautoren geschrieben.

leser0815

  • Gast
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #1 am: 19. März 2011, 20:39:05 »
Ich war total bestürzt als ich es erfahren habe.

Hatte ihn letztes Jahr kennengelernt und alle sein Bücher verschlungen.

Er war ein Lieblingsautor von mir. Er schrieb Krimis die in Offenbach, Frankfurt und Kiel spielten. Alle Orte kenne ich sehr gut ...

Nun gibt es leider keine Fortsetzungen.....

Mein Mitgefühl gilt der Familie.

Offline TOM

  • Administrator
  • Besitzer einer Krimibibliothek
  • *****
  • Beiträge: 1569
    • TOMS Krimitreff
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #2 am: 21. März 2011, 17:46:26 »
Diese NAchricht hat mich total geschockt :-(

http://astore.amazon.de/nord-shop-21

TOMS Amazonshop  :  http://astore.amazon.de/tomskrimitref-21 falls eurer Bookdealer in der Stadt es nicht hat nehmt den

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #3 am: 22. März 2011, 17:51:29 »
und nirgendwo eine größere Zeitungsnotiz, nur so ein kleiner Hinweis  :motz1
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

leser0815

  • Gast
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #4 am: 22. März 2011, 19:44:00 »
Bei uns im Frankfurter Raum war auch ein größerer Artikel -

aber ich gestehe  :rotwerd

habe es selbst er Tage später erfahren durch ein Forum.

Der Artikel stand dann auch erst Tage später in der Zeitung.

Cornelia

  • Gast
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #5 am: 20. September 2011, 14:16:56 »
Ich kopiere hier seine Vita und seine Bücher hinein, die Hörbücher schenke ich mir. ;)

Sein Leben:

Ende 1955 verließ Andreas Franz mit seinen Eltern Quedlinburg in der DDR und zog nach Helmbrechts (Oberfranken). Nach der Trennung seiner Eltern zog er mit seiner Mutter nach Frankfurt am Main. Er besuchte erst das Goethe-Gymnasium und ab seinem 16. Lebensjahr eine Sprachenschule und machte bereits mit 17 Jahren einen Abschluss in Wirtschaftsenglisch und –französisch. Danach arbeitete er als Drummer in verschiedenen Bands und als Studiomusiker. Anfang der siebziger Jahre jobbte er auch kurz als LKW-Fahrer, Anfang der achtziger Jahre absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung, obwohl er laut eigenem Bekunden nie im kaufmännischen Bereich tätig sein wollte. Ab 1985 arbeitete Franz als freiberuflicher Übersetzer und erstellte graphologische Gutachten. 1990 eröffnete er ein eigenes Übersetzungsbüro, das er zugunsten der Schriftstellerei 1997 aufgab.
Seinen ersten Roman, Der Finger Gottes, der in und um Helmbrechts spielt, schrieb Andreas Franz 1986. Es folgten weitere Romane, deren Manuskripte Franz fast zehn Jahre lang an sämtliche deutschsprachigen Verlage schickte, bis der renommierte Münchener Verlag Droemer Knaur sein Manuskript Jung, blond, tot annahm, das 1996 veröffentlicht und sofort zu einem Bestseller wurde. Sein Werk umfasst 19 Romane, seine Gesamtauflage wird mit 5,5 Millionen beziffert.
Bereits in Jung, blond, tot werden die Leser mit Hauptkommissarin Julia Durant bekanntgemacht, die für ihre unkonventionellen Ermittlungsmethoden bekannt ist. Sie ist als leitende Ermittlerin bei der Mordkommission in Frankfurt tätig, ist im Beruf hervorragend, ihr Privatleben bekommt sie jedoch nicht in den Griff. Sie ist geschieden, und alle danach folgenden Beziehungen scheiterten bisher. Sie hat in 11 Romanen ermittelt, zuletzt in Mörderische Tage, außerdem hat sie einen Kurzauftritt in dem Kieler Roman Eisige Nähe.
2004 betrat zum ersten Mal Peter Brandt in Tod eines Lehrers die Bühne, ein Offenbacher Urgestein, geschieden, zwei Töchter, die bei ihm wohnen. Ein etwas knorriger Typ, der eine Beziehung mit der Rechtsmedizinerin Andrea Sievers eingeht, der besten Freundin von Brandts Erzfeindin, Staatsanwältin Elvira Klein, mit der Brandt so manchen Kleinkrieg führt. Doch die Beziehung zwischen Brandt und Sievers hält nur drei Romane lang, in Das Todeskreuz macht sie mit ihm Schluss. Aber bereits im selben Buch kommen sich Peter Brandt und Elvira Klein näher, beide merken, dass sie füreinander geschaffen sind und einander brauchen.
2006 erschien der erste Band der Kieler Reihe um Sören Henning und Lisa Santos Unsichtbare Spuren. Diese Reihe, die drei Bände umfasst - Unsichtbare Spuren, Spiel der Teufel und Eisige Nähe erschienen zunächst als Hardcover. Die Reihe unterscheidet sich von der Frankfurter und Offenbacher Reihe nicht nur durch den Schauplatz Kiel, sondern u.a. auch durch Fälle, in denen Franz sehr exakt bestimmte Strukturen innerhalb des organisierten Verbrechens aufzeigt.
Andreas Franz war seit 1974 verheiratet und hatte fünf Kinder. Er wohnte zuletzt in Hattersheim am Main. Andreas Franz starb am 13. März 2011 an Herzversagen.

Seine Werke:

Julia-Durant-Reihe

Handlungsort: Frankfurt am Main

Jung, blond, tot, 1996
Das achte Opfer, Droemer Knaur, München 1999
Letale Dosis, Droemer Knaur, München 2000
Der Jäger, Droemer Knaur, München 2001
Das Syndikat der Spinne, 2002
Kaltes Blut, 2003,
Das Verlies, 2004
Teuflische Versprechen, 2005
Tödliches Lachen, 2006
Das Todeskreuz, 2007 (Julia ermittelt erstmals zusammen mit Peter Brandt)
Mörderische Tage, 2009
Todesmelodie, angekündigt für Oktober 2011 (wird nach Auskunft des Verlages Droemer Knaur nicht mehr erscheinen)


Peter-Brandt-Reihe

Handlungsort: Offenbach

Tod eines Lehrers, 2004 (auch unter dem Titel Der Teufelspakt, Weltbild-Verlag)
Mord auf Raten, 2005
Schrei der Nachtigall, Droemer Knaur
Das Todeskreuz, 2007 (Peter ermittelt erstmals zusammen mit Julia Durant)
Teufelsleib, Droemer Knaur, München 2010

Kieler Reihe mit Sören Henning und Lisa Santos

Handlungsort: Kiel

Unsichtbare Spuren, 2006
Spiel der Teufel, 2008
Eisige Nähe, Droemer Knaur, München 2010


Weitere Bücher
Der Finger Gottes, Roman, 1997
Die Bankerin, Roman, 1998
Grundkurs Graphologie, Ludwig, München 2000

(Einer freien Enzyklopädie im Internet entnommen)

Offline maymorning

  • schwebt im Krimihimmel
  • *******
  • Beiträge: 2067
  • Denn der Wind kann nicht lesen...
    • Willkommen auf meiner Homepage
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #6 am: 22. September 2011, 09:08:39 »
Zitat
Todesmelodie, angekündigt für Oktober 2011 (wird nach Auskunft des Verlages Droemer Knaur nicht mehr erscheinen

Warum nicht? Ich könnte mir vorstellen, es wäre noch ne abschließende Ehrung? Und für die Fans ein Abschied? Vielleicht eine gedruckte Beilage ? R.I.P. Andreas Franz

Allerdings miss ich gesatehen, noch nie einen Andreas Franz gelesen zu haben...

Gruß

may
...denn der Wind kann nicht lesen

Cornelia

  • Gast
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #7 am: 22. September 2011, 19:07:22 »
Andreas Franz ist ein sehr beliebter Autor, may.
Du kannst irgendwann einmal nachholen ihn kennenzulernen. ;)

Ja, ich gehe davon aus, daß er verstarb, ehe er das Buch zu Ende schreiben konnte.

Welche Reihe von ihm ist eigentlich die beliebteste?

Ich frage einmal diejenigen unter euch, die ihn besser kennen als ich.

Offline maymorning

  • schwebt im Krimihimmel
  • *******
  • Beiträge: 2067
  • Denn der Wind kann nicht lesen...
    • Willkommen auf meiner Homepage
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #8 am: 23. September 2011, 15:05:57 »
Peter-Brandt-Reihe

Handlungsort: Offenbach

Tod eines Lehrers, 2004 (auch unter dem Titel Der Teufelspakt, Weltbild-Verlag)
Mord auf Raten, 2005
Schrei der Nachtigall, Droemer Knaur
Das Todeskreuz, 2007 (Peter ermittelt erstmals zusammen mit Julia Durant)
Teufelsleib, Droemer Knaur, München 2010


Hallo Freunde des Krimis...

Ich war heute bei Weltbild und habe 4 Bücher im Pack von Andreas Franz gekauft. Für 19.99 € Ist günstig, oder? Ich hoffe, es sind gute und sapannende Bücher... was meint ihr, welches würdet Ihr als 1. lesen?  Alles Peter Brandt - Krimis. Was denkt ihr? Gefällt Euch PB?  :boxingmatch ich hoffe! :top1
...denn der Wind kann nicht lesen

Offline maymorning

  • schwebt im Krimihimmel
  • *******
  • Beiträge: 2067
  • Denn der Wind kann nicht lesen...
    • Willkommen auf meiner Homepage
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #9 am: 23. September 2011, 15:11:12 »
Hat sich erledigt, ich lese den Tod eines Lehrers als erstes und Teufelsleib als letztes. als 2. kommt wohl Mord auf Raten ....

freu mich schon.

menno,Frau und  5 Kinder hinterläßt er
...denn der Wind kann nicht lesen

Cornelia

  • Gast
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #10 am: 24. September 2011, 18:07:25 »
Dann viel Spaß mit deiner neu erworbenen Lektüre, may!

Ich hoffe, es war der richtige Griff für dich, aber das erfahren wir bestimmt.  :twinkle

leser0815

  • Gast
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #11 am: 25. September 2011, 18:07:54 »
Hallo May,

also ich würde mich nach der Reihenfolge von der Erscheinung halten. Sie sind alle in sich abgeschlossen, aber die Vita von den Ermittlern baut sich da auf. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen - in Offenbach bin ich bis zum 12. Lebensjahr aufgewachsen und darum war es schon ein *Muss* - die Bücher zu lesen. Bin auch nicht enttäuscht worden, obwohl mir die Frankfurter noch wesentlich besser gefallen.........

Cornelia

  • Gast
Re:Andreas Franz verstorben
« Antwort #12 am: 14. Februar 2012, 17:53:18 »
"Todesmelodie" wird jetzt doch noch erscheinen und zwar Anfang Mai 2012:


Todesmelodie: Ein neuer Fall für Julia Durant
Andreas Franz und Daniel Holbe
Knaur TB   2012-05-02      Taschenbuch   450 Seiten

Droemer-Knaur konnte den Autoren Daniel Holbe gewinnen, den neuen Julia Durant-Krimi zu Ende zu schreiben.

Mehr Input noch auf der Verlagsseite:

http://www.droemer-knaur.de/buecher/Todesmelodie.191263.html

Nach einem Klick auf "Mehr zum Buch" kann man noch mehr über Holbe erfahren.

Tom, hast du das Buch schon unter deinen Neuerscheinungen von 2012 gelistet?