TOMS Krimitreff

Autor Thema: Thierry Serfaty: Todestraum  (Gelesen 1708 mal)

Magellan

  • Gast
Thierry Serfaty: Todestraum
« am: 26. September 2009, 16:44:00 »
"Der Tod kommt, wenn Du schläfst..." So beginnt der Klappentext auf der Rückseite des Umschlages von "Todestraum". Reichlich martialisch und effekthascherisch, aber im Kontrast zu der doch ziemlich reisserischen Aufmachung verbirgt sich hier ein Thriller, der weniger auf die explizite Darstellung von Gewalt als auf die wissenschaftlichen Hintergründe der Schlafforschung und das Gefahrenpotential bei einer Einmischung in die natürlichen Prozesse des Schlafens abhebt. Die Sprache ist in manchen Abschnitten arg wissenschaftlich, aber wenn man erstmal hineingefunden hat, kann mensch sich der Faszination dieses Themas nur noch schwer entziehen.
Die Handlung wird aus der Sicht von drei Protagonisten erzählt, die alle unmittelbar mit dem Mord an Laurents Frau und Kind zu tun haben, Erick, der Polizist mit Schlafstörungen, Eva, einer Berührungstherapeutin und quasi aus der Sicht Laurents selbst.
Die Story selbst ist traditionell in ihrer Grundstruktur, was sie aus dem Thrillerkosmos hervorhebt, ist das Themengebiet der Schlafforschung, was nach anfänglicher Eingewöhnung mit jeder Seite immer interessantere Aspekte aufweist. Das Ende ist eher konventionell, aber passt gut zur Handlung.
Fazit: spannende Thrillerunterhaltung, werde mich mal umschauen, ob es von Thierry Serfaty noch mehr zu lesen gibt!