Qiu Xiaolong

 

Qiu Xiaolong wurde 1953 in Shanghai geboren. Er arbeitete als Übersetzer (z. B. Von T. S. Eliot und W. B. Yeats), veröffentlichte Lyrik und Literaturkritiken. 1988 reiste er in die USA und beschloss nach dem Massaker am Tiananmen Platz, nicht nach China zurückzukehren. Seit 1994 lehrt er an der Washington University St. Louis chinesische Literatur und Sprache. Für „Tod einer roten Heldin“ wurde er mit dem begehrten Anthony Award für den besten Debütroman ausgezeichnet.

 

   

erschienen (E / D )

Inspector Chen-Serie

   
Tod einer roten Heldin  Death of a Red Heroine 2000 / 2003 Zsolnay
Die Frau mit dem roten Herzen Loyal Character Dancer  2002 / 2004 Zsolnay
Schwarz auf Rot When Red is Black 2004 / 2007 DTV
Rote Ratten A Case of two Cities 2006 / 2008 Zsolnay
Blut und rote Seide Red Mandarin Dress 2008 / 2009 Hanser
  The Mao Case 2009
Tödliches Wasser Don´t cry, Tai Lake 2011 / 2011 Zsolnay
99 Särge Enigma of China 2014 / 2014 Zsolnay

 

Link: Die offizielle Homepage von Qiu Xiaolong

20.10.2014 © Thomas und Martina Fink