See der Dunkelheit

 

Autor: Ruth Rendell

Verlag: Goldmann 

ISBN: 3-442-44910-3 

erschienen: 2001 deutsch  (von Ilse Bezzenberger)                                                     1980 englisch

Inhalt:  Der Gelegenheitsarbeiter Finn erhält ein Päckchen Geld. Er weiß sofort, was er zu tun hat, denn das Geld stammt vom Hausbesitzer Kaiafas und ist als Vorschuss gedacht, denn Finn soll sich einer unbequemen Mieterin annehmen. Martin Urban, ein Steuerberater, gewinnt viel Geld beim Toto. Einen Teil des Geldes will er für Bedürftige ausgeben. Von seiner Mutter weiß er, dass es Mrs. Finn nicht sehr gut geht. Urban setzt sich mit Finn in Verbindung und verspricht ihm Geld. Das führt zu tödlichen Missverständnissen....

Bewertung:  Ruth Rendell hat mit "See der Dunkelheit" einen nicht sehr starken Kriminalroman geschrieben. Die Handlung ist langatmig und vorhersehbar, Spannung will nicht recht aufkommen.

 

04.03.2001 © Martina Fink

Inhalt: Finn ist ein junger Mann ohne besondere Eigenschaften, der sich mit kleineren Reparaturarbeiten und Gelegenheitsjobs durchschlägt, ein Mädchen für alles. Als er eines Tages ein Päckchen mit zweitausendfünfhundert Pfund erhält, weiß er, was er zu tun hat. Der Hausbesitzer Kaiafas hat durchblicken lassen, was er von ihm erwartet. Er möchte nämlich sein Haus verkaufen. Voraussetzung dafür ist allerdings, daß es leer steht. Doch eine Mieterin weigert sich standhaft auszuziehen. Weder Geld noch gute Worte können sie erweichen. Also verspricht Kaiafas seinem Freund Finn eine große Summe, wenn er einen unverdächtigen, aber tödlichen Unfall arrangiert.

Bewertung: Rendell at her best.

 

16.04.2001 © Mira

 

zurück