Die Besucherin

 

Autor: Ruth Rendell

Verlag: Goldmann  

ISBN: 3-442-45350-X  

erschienen: 2002 deutsch (von Cornelia C. Walter)                                                         1994 englisch

Inhalt:  Der fiebergeplagte Inspector Wexford ist erleichtert, als sein Hausarzt Akande einen harmlosen Virus diagnostiziert. Wenige Tage später führt ihn ein weitaus ernsterer Fall zu dem sympathischen Doktor – dessen Tochter Melanie ist verschwunden! Die Akandes gehören zu den wenigen schwarzen Einwohnern von Kingsmarkham. Wecford ist erschüttert über den Abgrund an Feindseligkeiten, und hat es bald auch noch mit einem Mordfall zu tun. Annette Bystock, der letzte Mensch, der Melanie lebend sah, wird tot und beraubt aufgefunden. Hat ihr Liebhaber Bruce Snow mit der Sache zu tun? Oder Ingrid Pamper, in Wexfords Augen eine berechnende Lügnerin? Da findet man eine weitere Leiche: ein junges schwarzes Mädchen. Die Wahrheit ist entsetzlicher als in Wexfords schlimmsten Träumen.

Bewertung: Rendell hält einem wieder gnadenlos den Spiegel vor. Vorurteile? Na woher denn, ich doch nicht... Schön wäre es. Im übrigen hat Rendell bereits 1994 das beschrieben, was jetzt auf dem Markt für Aufsehen sorgt: Das Leben einer Sklavin.

 

03.11.2002 © Mira

 

zurück