Aldebaran
 
 
 
 Autor: Jean Claude Izzo

 Verlag: Unionsverlag

 erschienen:  2002 deutsch (von Katarina Grän, Ronald Voullie)                           1997 französisch

 ISBN: 3-293-00294-3

 

 

 
Inhalt: Im Hafen von Marseille liegt das Frachtschiff Aldebaran fest, da der Reeder in Konkurs gegangen ist. Fast die ganze Besatzung hat das Schiff bereits verlassen, bis auf Abdul Aziz, dem Kapitän, Diamantis, dem Ersten Offizier und Nedim, dem Funker. Ihre Hoffnungen und Ängste legen sie einander dar. Aber nicht nur dass, denn Diamantis versucht in Marseille seine erste Liebe wiederzufinden. Dabei geraten alle drei in die Nähe der Marseiller Unterwelt, was ihre Zukunft stark beeinflusst.....

Bewertung: Jean-Claude Izzo hat mit "Aldebaran" einen sehr guten, aber auch ungewöhnlichen Kriminalroman geschrieben. Der französische Titel "Les marins perdus" (Die verlorenen Matrosen)  sagt schon alles aus : Drei Seeleute, die mit ihrem Schiff nicht mehr auf See fahren können und sich als "Landratten" nicht sehr wohl fühle. Izzo gelingt es hervorragend Spannung aufzubauen und auch beizubehalten, obwohl auch eine tiefe Melancholie mitschwingt. Ihm ist es hervorragend gelungen, das leben von Seeleuten darzustellen und auch wieder Marseille, mit seinen Vorzügen und Nachteilen toll zu beschreiben.

  

 
18.02.2002 © Martina Fink