TOMS Krimitreff

Autor Thema: Erlendur meets .....  (Gelesen 55942 mal)

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #105 am: 03. September 2013, 12:07:44 »
Die Hannoveraner dachte ich, seien jene welche.
Ich glaube der Kollege aus Stuttgart kommt von der Alb - frag ihn mal. Denn als Stuttgarter würde er das "Honoratioren Schwäbisch" schwätzen, sich also wie Kretschmar oder Öttinger anhören und die versteht man ja.
Untertitel ist eine gute (Geschäfts-)Idee...   Plattdeutsch sind für mich böhmische Dörfer und meine Kollegen aus Passau, Hof oder Regensburg könnten mich schlimmstens beschimpfen, ich würde freundlich dazu lächeln  :rotwerd.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Cornelia

  • Gast
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #106 am: 03. September 2013, 16:58:24 »
Ich mag Dialekte eigentlich ganz gerne, sowohl in Buchform, als auch in Film und Fernsehen, allerdings fürchte ich, dass ich in den meisten Fällen, wie die Mehrheit, reif für die Light-Version bin.
Das trifft sowohl aufs Plattdeutsche wie viele anderen Regionen zu. ;)
Allerdings habe ich einmal für eine Weile im Schwabenländle bei Göppingen gearbeitet.
Da gab es dann einen Kollegen, den habe ich erst nach Wochen verstanden.
Man hört sich da hinein, wenn die ganze Zeit um einen herum Dialekt geschwätzt wird.
:mystery Allerdings fürchte ich, dass ich das schwäbeln total verlernt habe, ist mittlerweile auch schon an die 20 Jahre her.

Zurück zum dritten Zorn.
Hört sich so an, als ob du der Reihe erhalten bleibst, Erlendur!  ;D
Freut mich, dass auch auf dem Kindle das Interview drauf war, sonst hätte wirklich etwas gefehlt.
Nein, ich hatte keinerlei frankensteinschen Assoziationen, aber so ganz unrecht hast du nicht.
Hast du dich wegen dem Täter etwas an der Nase herumführen lassen oder dachtest du wie ich "Das kann doch eigentlich nicht sein." ?


« Letzte Änderung: 03. September 2013, 17:01:42 von Cornelia »

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #107 am: 04. September 2013, 07:04:43 »
 :moin Ladies , ich glaube, ich habe mich hier richtig verzettelt  ! Thema ZORN und dann Dialekte in Krimis und überhaupt !
Also - wie behauptet wird - wird in der Region Hannover -Braunschweig das reinste Hochdeutsch gesprochen. Wo es geschrieben wird, vermag ich nicht zu sagen :rotwerd Plattdütsch wird nur noch auf Heimatabenden gesnackt ! Im Braunschweigischen wird gern statt z.B.  "ei"  ein "aa" gesprochen. So ist TOM in Braunschwaag aan Paaner  ;D
So, der Stuttgarter Kollege kommt aus Waiblingen . Und für mich spricht er eine Fremdsprache :yes
Ansonsten habe ich natürlich bundesweit mit Kollegen zu tun, die aber am Telefon bemüht sind, nicht allzu stark in ihren heimatlichen Dialekt zu verfallen.
Da fällt mir mein Kollege aus dem Kanton St. Gallen ein. Wenn der Vorgänge aus Genf bekommt, muss er diese teilweise übersetzen lassen, da sie in der Amtssprache Französisch verfaßt wurden. so ist das bei den Eidgenossen, mit ihren drei Amtssprachen ( eigentlich sind es ja vier !).

Der Täter bei ZORN hat mich natürlich zunächst überrascht..............aber wenn man die vorherigen Bände gelsen hat, weiß man aber doch, wie der Autor seinen Plot strickt. Aber das ging mir erst nach der ersten Überraschung durch den Kopf.
Der Anschlag wird übrigens mit einem Satz am Ende erklärt. Leider kann ich an dieser Stelle nicht mehr dazu schreiben.
Wir wollen hier ja noch andere ZORNige Fans gewinnen :top1

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #108 am: 04. September 2013, 08:52:08 »
oh weh, und dabei dachte ich immer "unser" Schwäbisch sei einfach zu verstehen - aufgewachsen bin ich 10 km von Waiblingen entfernt  :sad
... einen weiteren ZORNigen Fan gibt es ja bereits.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Cornelia

  • Gast
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #109 am: 04. September 2013, 19:00:43 »
Ah, danke für den Hinweis, Erlendur!
Dann habe ich es wirklich überlesen und werde bei Gelegenheit nachsehen, sobald es in meinem Lesekreis ausgekreist hat. ;)
Das dauert also noch ein Weilchen.

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #110 am: 16. September 2013, 11:41:00 »
Jussi ADLER OLSEN und Kommissar Carl MORCK !
Nomen est omen - sagt der Lateiner ! Der 5. Fall vom Kommissariat Q heißt  Erwartung
Da ich von den bisherigen 4 Fällen ( Büchern) recht angetan war, habe ich dementsprechend auch eine gewisse Erwartung an das Buch ! Es hat ja auch noch einen Untertitel Der Marco Effekt
Bislang kann ich  damit aber noch nichts anfangen. Es dauert sehr lange, bis überhaupt MORCK und sein skurilles Ermitterler-Team auf der
Bildfläche erscheint. Und ein Spannungsbogen kann ich eher nicht erkennen.
Gut - Adler Olsen schreibt sehr nett und seine kleinen Pointen sind nicht schlecht, aber bislang plätschert doch alles so vor sich hin.
30 Prozent zeigt mein KINDLE an - ich hoffe , die restlichen 70 % werden noch spannender.
Sollte ich es jetzt schon abschließend beurteilen, so würde ich sagen, es ist das bislang schwächste Buch in der Reihe !
Eigentlich fing der Krimi ( oder eher Roman ? ) recht gut an. Aber dann kam eigentlich kein Drive in die Handlung.
Die Hoffnung stirbt zuletzt !

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #111 am: 23. September 2013, 11:06:23 »
So - geschafft ! Jetzt habe ich den Schmöker durch. Die Story nahm dann doch noch Fahrt auf. Trotzdem gehört dieser Krimi zu den etwas schwächeren Bänden von Herrn ADLER-OLSEN.
Sogenannte "Kindersoldaten" die nach Kopenhagen kommen ; Banden die miteinander kooperieren und dann die endlos langen Verfogungsjagden, die besser in einen Film gehören. Das wirkte auf mich so ziemlich konstruiert.
Aber als Fan des Autors verzeihe ich schon mal ein schwächeres Buch, was vllt. andere hier als gelungen bezeichnen würden.
Auf alle Fälle bekommt es eine Leseempfehlung von mir !

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #112 am: 25. September 2013, 07:51:48 »
Mechthild Borrmann  Wer das Schweigen bricht  Da habe ich wieder einmal den KrimiTreff durchstöbert ......nach euren Tipps und Vorschlägen ! Diesmal bin ich bei Silke fündig geworden.
Einen ganzen Sack voll Kartoffeln hat sie der Autorin Mechthild BORRMANN für ihr Buch Wer das Schweigen bricht gespendet. Und da mich unsere deutsche Geschichte schon immer interessiert hat, habe ich mir das Buch auf meinen Kindle geladen.
Die ersten Seiten waren schon mal gut geschrieben, wenngleich noch kein Spannungsbogen aufgekommen ist. Aber der soll ja noch kommen......

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #113 am: 30. September 2013, 11:47:05 »
 :moin Dann will ich mal mein Schweigen brechen , denn ich habe den Roman durch. Ich schreibe bewußt  "Roman", da es sich hier eigentlich nicht um einen reinen Krimi handelt - auch wenn es Tote gibt, die auf nicht natürliche Art und Weise ums Leben kommen.
Die Geschichte spielt während des 2. Weltkriegs und in der Nachkriegszeit und Ende der 90er . Die damalige Zeit wurde m. E. sehr gut getroffen und auch die Schicksale, die sich daraus ergaben.
Die Spannung,die sich dann doch noch aufbaut, da der "Mord" erst sehr spät geschieht, ergibt sich dann auch aus dem ständigen Wechsel zwischen 40er und 90er Jahre.
Und was es selten gibt : hier ermitteln der "Dorfsheriff"  und ein Arzt unabhängig voneinander ....aber im selben Fall.
War ich anfangs noch sehr skeptisch, so hat mich der Roman/Krimi dann doch gepackt und überzeugt.
Ich habe mir auch sogleich ein weiteres Ebook von Mechthild Bormann herunter geladen.
Aber davon später mehr.......

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #114 am: 07. Oktober 2013, 12:17:43 »
Die Geige von Mechthild Borrmann habe ich nun beiseite gelegt.
Auch dieses Buch ist eher ein Thriller , als ein Krimi der alten Schule. Er spielt in zwei Zeit-Ebenen. In Russland und auch kurz in Deutschland.
Teilweise erinnerte mich das Buch an einen Thriller von Tom Rob Smith , Kolyma
Wie dort, so auch hier,spielt ein Teil der Handlung in einem Gulag und handelt von Verbannten in der Stalin-Ära.
Aber auch die "moderne russische Mafia" kommt ( mit allen ihren Vorurteilen ) in der Handlung vor.
Dieses Buch ist eine Empfehlung an alle, die schon einmal den Archipel Gulag gelesen haben oder aber die Reihe von Tom Rob Smith spannend finden.

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #115 am: 08. Oktober 2013, 07:45:03 »
Halvar Beck FJORD
Oh Mann ...jetzt hat es mich doch auch  erwischt . Mit diesem Buch habe ich doch voll daneben gegriffen.
Schreibt der Typ doch laaaaaaangaaaaaaatmig ! In dem FJORD plätschert so alles dahin.
Jeder Zeit kann man seinen Kindle einfach zuklappen und vermutlich 6 Wochen später weiterlesen.
Und dann sind die Charaktere so was von flach ......wie vermtl. der FJORD
Aber ich werde mich zusammenreißen und kämpfen : gegen meine Müdigkeit !
Viel schlimmer wurde es dann nur, als ich mir jetzt noch bei AMAZON die Kundenrezensionen zu dem Buch anschaute !
Da tauchte doch dort als eine der neuesten Rezensionen eine mir (stadtbekannte) Persönlichkeit aus meiner Heimatstadt auf.
Hätte ich DIE man vorher gesehen und gelesen !
Für sie war es das spannendste Buch, was sie in letzter Zeit gelesen hat : 210 Seiten Spannung pur
Wie gesagt, hätte ich diese Rezension vor dem Kauf gelesen, hätte ich gewußt: Dieses Buch auf gar keinen Fall kaufen.
Es ist einfach nur Valium zum Blättern !

Offline TOM

  • Administrator
  • Besitzer einer Krimibibliothek
  • *****
  • Beiträge: 1569
    • TOMS Krimitreff
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #116 am: 08. Oktober 2013, 08:30:31 »
Klarstellung: Ich bin es nicht die stadtbekannte Persönlichkeit  :top1

Aber ich weiß schon wen du meinst, die Dame hat mir euch ein Rezensionsexemplar angeboten.

Durch den ganzen Streß kam ich gar nicht zum Antworten.

Dann gibt es bestimmt einen Zusammenhang zwischen dem Autor und der Persönlichkeit,

Und wenn man da eine überschwängliche Rezension schreibt, ist das immer fragwürdig.

LG

TOM
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2013, 10:21:25 von TOM »
http://astore.amazon.de/nord-shop-21

TOMS Amazonshop  :  http://astore.amazon.de/tomskrimitref-21 falls eurer Bookdealer in der Stadt es nicht hat nehmt den

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #117 am: 08. Oktober 2013, 09:35:25 »
 :moin TOm , natürlich biste keine "stadtbekannte Persönlichkeit " - eher ein "bunter Hund "  ;D
Mir ist bei deiner Antwort leider der Satz " .... die Dame hat mir euch ein Rezensionsexemplar." nicht so ganz klar.
?????

Offline TOM

  • Administrator
  • Besitzer einer Krimibibliothek
  • *****
  • Beiträge: 1569
    • TOMS Krimitreff
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #118 am: 08. Oktober 2013, 10:22:27 »
so habe den Satz um angeboten ergänzt,

das kommt immer wenn bunte Hunde durchs Telefon abgelenkt werden ggggg

LG
http://astore.amazon.de/nord-shop-21

TOMS Amazonshop  :  http://astore.amazon.de/tomskrimitref-21 falls eurer Bookdealer in der Stadt es nicht hat nehmt den

Offline maymorning

  • schwebt im Krimihimmel
  • *******
  • Beiträge: 2067
  • Denn der Wind kann nicht lesen...
    • Willkommen auf meiner Homepage
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #119 am: 08. Oktober 2013, 11:27:43 »
wenn die Dame das gewerblich macht... kann sie sich so eine Rezi erlauben? das schwindet doch die Glaubwürdigkeit?
Wie ist es überhaupt aus Sicht von Amazon, Die schalten doch Rezis frei, oder? wenn nun ein Käufer das Buch zurückgeben will, wegen der "gefälschten" Rezi... ?
...denn der Wind kann nicht lesen