TOMS Krimitreff

Autor Thema: Polizeiruf mit Matthias Brand  (Gelesen 3654 mal)

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Polizeiruf mit Matthias Brand
« am: 18. August 2011, 09:25:51 »
habt ihr auch gelesen:

Dieser Kommissar steht in seinem zweiten Fall, der im September im Ersten gezeigt werden soll, unter dem Episodentitel „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ inmitten einer Geschichte, die angesichts des Massenmords in Norwegen traurige Aktualität besitzt - es geht um einen Selbstmordattentäter, der mit einem Bombenanschlag zahlreiche Menschen in den Tod reißt, selbst aber überlebt.

Dieser Fall soll nun aber nicht zur üblichen ARD-Sonntagskrimizeit um 20.15 Uhr, sondern erst um 21:45 Uhr am Freitag gezeigt werden. Dafür hat eine „dringende Empfehlung“ der Jugendschutzbeauftragten des BR, Sabine Mader, gesorgt. Sie hat davon abgeraten, den Film um Viertel nach acht zu zeigen und damit für ein Publikum von zwölf Jahren an freizugeben. Der Fernsehdirektor Gerhard Fuchs ist der Empfehlung gefolgt.


Jetzt bin ich sehr auf diesen Film und natürlich die erste Folge diesen Sonntag gespannt. Dominik Graf war am Werk, das heißt dieser wird wirklich gut.

Und heute Abend in RBB ermittelt Wachtmeister Krause.
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira

Offline TOM

  • Administrator
  • Besitzer einer Krimibibliothek
  • *****
  • Beiträge: 1569
    • TOMS Krimitreff
Re:Polizeiruf mit Matthias Brand
« Antwort #1 am: 22. August 2011, 07:02:57 »
Moin Mira,

konnte leider den Polizeiruf nicht sehen. Wie hat er dir denn gefallen?

LG

TOM
http://astore.amazon.de/nord-shop-21

TOMS Amazonshop  :  http://astore.amazon.de/tomskrimitref-21 falls eurer Bookdealer in der Stadt es nicht hat nehmt den

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Re:Polizeiruf mit Matthias Brand
« Antwort #2 am: 22. August 2011, 12:01:27 »
Moin TOM,

sehr gut!
Erst kurz vor Schluß war mir klar was da abläuft. Dazu die übliche Graf-Regie - schnelle Bilder, also viel Tempo und tolle Schauspieler. Brandt als Kommissar hat das gewisse Etwas.
Nach einem gemeinsamen Besäufnis hängt er z. B. an der Wand und lallt in sein Diktiergerät, damit er am nächsten Tag noch etwas weiß...
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira