TOMS Krimitreff

Autor Thema: Erlendur meets .....  (Gelesen 48469 mal)

Offline TOM

  • Administrator
  • Besitzer einer Krimibibliothek
  • *****
  • Beiträge: 1569
    • TOMS Krimitreff
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #180 am: 15. September 2015, 17:56:09 »
Na dann muss ich mich in Geduld üben :-)

LG

TOM
http://astore.amazon.de/nord-shop-21

TOMS Amazonshop  :  http://astore.amazon.de/tomskrimitref-21 falls eurer Bookdealer in der Stadt es nicht hat nehmt den

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #181 am: 17. September 2015, 11:47:48 »
Ohhh, Goldfischchen, ihr wäret enttäuscht, welche "Dienstwege" so beachtet werden müssen. Allein Im Datenschutz ( der intern bei uns "Täterschutz" genannt wird) gibt es einige Hindernisse. Sein Büro verläßt man auch sehr selten: :laptop :laptop :laptop :bookworm :buch :Autor1 Aktenstudium ist angesagt. 
Die Realität ist nüchterner, als vermutlich eure Stories. Damit wollt ihr aber auch die Leser unterhalten. Da ist es manchmal sehr nützlich, wenn man vom tatsächlichen "Polizisten-Alltag" wenig weiß und sich nur um seine Geschichte kümmert.
Soviel könnt ihr da eigentlich auch nicht verkehrt machen / schreiben.
Falls aber trotzdem Bedarf an Interna besteht, könnt ihr natürlich immer fragen . Kein Problem !

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #182 am: 17. September 2015, 18:21:41 »
Den Alltag will auch keiner lesen *gg* Ist in einer Kurzgeschichte von bis zu 30 Seiten auch schlecht unterzubringen. Ich habe 32 Seiten und ich erwähne zweimal, dass jeweils einer einen halben Tag im Büro gehockt hat und den letzten Tag schlagen sie - praktisch im Epilog, wenn man das bei einer Kurgeschichte so nennen kann - auch mit Büroarbeit tot. Das muss reichen.

Was uns wichtig wäre: bei einem Leichenfund: wer benachrichtigt wen, wer muss informiert werden (Staatsanwalt ok, wer spielt noch  mit), wohin kommt die Leiche in die Rechtsmedizin, welcher Rechtsmediziner rückt an (woher?) Woher kommt die KTU mit wieviel Leuten. Welche Hierachien sind einzuhalten im hiesigen Dienstgefüge.

Wir brauchen diese Infos, um darauf aufbauen zu können bzw. um sie im Hintergrund zu beachten. Das ganze Geschwader, was an so einer Mordermittlung dranhängt, würde personenmäßig den Leser überfordern. Vor allem wie gesagt in einer Kurzgeschichte, wo du eh schon mit möglichst wenig Personen auskommen solltest.

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #183 am: 18. September 2015, 08:21:39 »
 :moin Goldfischchen, so viele Fragen; so viele Antworten !
Ich probiere es mal, bezogen immer auf die niedersächsische Kleinstadt, welche beim Bau der Autobahn Hannover - Berlin entdeckt wurde .

Nur so zur Info : seit der letzten Polizeireform werden keine Gewaltdelikte mehr hier von uns bearbeitet. Federführend ist unsere vorgesetzte Dienststelle, nämlich SZ.

Also , wer eine Leiche entdeckt, wird über die Notrufe  110 oder 112 , dies an die Zentralen ( Polizei / Feuerwehr ) melden.
Von dort wird dann ein RTW/ Notarzt und ein FuSTw   ( Rettungswagen und Funkstreifenwagen ) an den Fundort geschickt.
Es handelt sich zunächst im Sprachgebrauch immer um den FUNDORT , da wir ja (noch) nicht wissen, wo der Tatort ist.

Natürlich gibt es Situationen, wo das Opfer mit einem Messer in der Brust oder ähnlichen offensichtlichen Verletzungen mit Todesfolge, gefunden wird.
Da wird dann auch sogleich die sog. SPeT aus Salzgitter alarmiert. Die SPET  ( spezialisierte Tatortaufnahme ) nimmt im Bereich SZ-PE-WF alle größeren Tatorte, wie zb. Einbruchsserien, Brände, Sittendelikte und Gewaltdelikte auf.

Wenn der eingesetzte Notarzt den Tod festgestellt hatte, wird der Fundort von der Besatzung des FuSTw gesichert und die Spezialisten nehmen den Fundort/Tatort auf.
Weiterhin wird der ED  ( so heißt bei uns die Spurensicherung ) also der Erkennungsdienst gerufen. Den gibt es bei uns, aber auch in SZ.

Wie ich bereits oben erwähnte, läuft alles über die Polizeiinspektion SZ.

Oha, langsam merke ich, dass es hier für eine(n)  Aussenstehende(n)  unübersichtlich wird.

Da kommen jetzt noch so Sachen, dass die Gerichtsmediziner an den Fundort kommen oder gar die Obduktion in Peine vornehmen.
Die Gerichtsmediziner können aus Göttingen kommen oder aus Hannover.
Der Staatsanwalt kann aus BS oder HI kommen.   Usw. usw. usw. usw.

Vielleicht komme ich doch mal zu einem eurer Treffen und ich "löchert" mich mit Fragen oder ich halte mal einen kurzen Vortrag, damit man mal einen Überblick vom Ablauf der Ermittlungen pp. bekommt und wo jeder sich dann das heraussuchen kann, was er für seinen speziellen Kurz-Krimi benötigt.

Aber  :detektiv und  :teacher bin ich nicht. Meinen letzten Mord hatte ich 2003 !! Und da ging es um den "Pferderipper"   :twinkle 8)

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #184 am: 18. September 2015, 11:48:07 »
uiiiii, das ist ja schon mal eine Menge Info, vielen vielen Dank!!

Ist aber noch verständlich!

Mit dem Treffen hat irgendeine schon irgendjemand aus Hildesheim organisiert oder auch nicht, der hatte dann letztes Mal doch keine Zeit...ich muss mal nachfragen und meld mich dann wieder!

Offline TOM

  • Administrator
  • Besitzer einer Krimibibliothek
  • *****
  • Beiträge: 1569
    • TOMS Krimitreff
Re:Erlendur meets .....
« Antwort #185 am: 18. September 2015, 14:23:27 »
Und ich wusste gar nicht, das es schon 792 Jahre die Autobahn gibt  :signlol :signlol :signlol

Gibt es eigentlich eine 800 Jahrfeier??




http://astore.amazon.de/nord-shop-21

TOMS Amazonshop  :  http://astore.amazon.de/tomskrimitref-21 falls eurer Bookdealer in der Stadt es nicht hat nehmt den

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Antw:Erlendur meets .....
« Antwort #186 am: 19. Februar 2016, 10:28:48 »
Die Henkerstochter und das Spiel des Todes von Oliver Pötzsch
Nachdem ich hier immer noch auf den Erstling vom Goldfischchenwarte, habe ich mir zwischenzeitlich wieder einen Krimi aus dem 17. Jahrhundert geholt.
Oliver Pötzsch hat mal Ahnenforschung betrieben und dabei feststellen müssen , dass er ein Nachfahre der Henker-Dynastie KUISL aus Süddeutschland ist. Er nutzte dies, um daraus mehrere Krimis zu schaffen, welche alle um und nach  dem "Dreissigjährigen Krieg"  in Bamberg, Oberammergau oder Regensburg spielen.
Für mich immer wieder interessant, mit welchen Mitteln ( nicht nur Folter ) man damals Verbrechen aufklärte bzw. es versuchte.
Nun habe ich den neuesten Band auf dem Nachttisch liegen. Die Protagonisten sind, wie auch in den anderen Bänden, der Henker Jakob KUISL aus Schongau, sein Schwiegersohn, der dortige Bader und dessen Frau ( Henkerstochter) Magdalena.
Handlungsort ist diesmal Oberammergau und da weiß man, was mit dem Buchtitel: Spiel des Todes gemeint sein könnte :top1
Mehr demnächst ......so in 10 Jahren  :twinkle

Offline silberfischchen

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 816
    • fammats
Antw:Erlendur meets .....
« Antwort #187 am: 20. Februar 2016, 19:38:22 »
Premiere Anfang September im Kreismuseum  :twinkle ..und die meisten Mitstreiter sind noch eifrig am Schreiben!

Offline maymorning

  • schwebt im Krimihimmel
  • *******
  • Beiträge: 2067
  • Denn der Wind kann nicht lesen...
    • Willkommen auf meiner Homepage
Antw:Erlendur meets .....
« Antwort #188 am: 21. Februar 2016, 10:30:39 »
 :Autor1 :bookworm :Autor1 :laptop  oh wie interessant, Silberfischchen... Ich hoffe, ich bin home.... Würde ich gerne kommen ...
...denn der Wind kann nicht lesen

Offline TOM

  • Administrator
  • Besitzer einer Krimibibliothek
  • *****
  • Beiträge: 1569
    • TOMS Krimitreff
Antw:Erlendur meets .....
« Antwort #189 am: 21. Februar 2016, 12:49:53 »
Freu mich drauf
http://astore.amazon.de/nord-shop-21

TOMS Amazonshop  :  http://astore.amazon.de/tomskrimitref-21 falls eurer Bookdealer in der Stadt es nicht hat nehmt den

Offline Erlendur

  • hat sich schon mal ein Buch aus der Bücherei ausgeliehen
  • ***
  • Beiträge: 246
    • E-Mail
Antw:Erlendur meets .....
« Antwort #190 am: 22. Februar 2016, 14:45:08 »
Oha !!! Die Krimis kommen gleich ins Museum 8)
Na, dann lass uns mal  *exclusiv* den Termin zukommen ....damit ich planen kann. Terminkalender !
DAS ist natürlich ein Pflichttermin für mich  :top1