TOMS Krimitreff

Autor Thema: Bob Rob Smith: Kind 44  (Gelesen 2071 mal)

Offline mira

  • hat schon einen ganzen Kriminalroman gelesen
  • ****
  • Beiträge: 858
Bob Rob Smith: Kind 44
« am: 28. Mai 2010, 08:01:06 »
ISBN-10:3-442-47207-5
Übersetzer:Armin Gontermann

Ausgezeichnet mit dem CWA Ian Fleming Steel Dagger 2008

Moskau 1953. Auf den Bahngleisen wird die Leiche eines kleinen Jungen gefunden, nackt, fürchterlich zugerichtet. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Und so wird der Mord zum Unfall erklärt. Der Geheimdienstoffizier Leo Demidow jedoch kann die Augen vor dem Offenkundigen nicht verschließen. Als der nächste Mord passiert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr ...

Wenn man den Prolog geschafft hat, dann ist alles weitere nicht mehr ganz so schlimm. Smith erzählt sehr anschaulich über die Stalin-Aera, so anschaulich, daß ich manchmal dachte, der Eiserne Vorhang ist noch da. Das Buch geht unter die Haut, es läßt einen nicht los. Ich habe tatsächlich mehr als einmal nachgesehen, ob Smith wirklich Engländer ist und heute lebt und ob es nicht um eine Übersetzung eines russischen Dissidenten handelt.

Für mich ist es das Buch des Jahres, deshalb:

:10K
möge Euch das Leben wohl gesonnen sein, mira