TOMS Krimitreff

Autor Thema: Linda Arndt - Geduld (Wer den Teufel ruft)  (Gelesen 2380 mal)

Cornelia

  • Gast
Linda Arndt - Geduld (Wer den Teufel ruft)
« am: 09. Januar 2010, 15:01:26 »

Geduld - Wer den Teufel ruft: Roman
Linda Arndt
Wiesenburg   2009-11-11      Gebundene Ausgabe   288 Seiten

Inhalt:
In diesem Kriminalroman wird die Kommissarin Lisa in und um Schleswig mit grausamen sexuell motivierten Morden konfrontiert. Ein – leider Gottes – immer aktuelles Thema wird aufgegriffen: Kindesmissbrauch und – schlimmer noch – das Wegschauen des nächsten Umfeldes. Die Grenze zwischen Opfer- und Täterrolle verwischt sich. Das Wort "Leidtragende" erhält eine neue Dimension: Opfer ertragen ihr Leid nicht länger und werden zu Tätern – und umgekehrt. Sowohl Lisa, die Kommissarin im Roman, als auch die Leser müssen am Ende feststellen, dass ein Schubladendenken – hier Opfer, da Täter – die komplizierten Vorgänge nicht zufriedenstellend aufklärt.

Meine Meinung:
Ohne meinen Lesekreis hätte ich mir dieses Buch bestimmt nicht herausgepickt, da Krimis mit Kindesmißbrauchsthemen generell nicht zu meinen Lieblingen zählen.
Es ist ein sehr abgründiges und mitunter verstörend-schockierendes Buch, daß für mich unter die Rubrik "Hardcore" fällt.
Mich stieß es zeitweise ab und gleichzeitig zwang mich irgendetwas weiterzulesen, um zu erfahren wie es ausgeht.
Ein ungewöhnlicher Plot mit ungewöhnlichen Charakteren, in keiner Hinsicht Durchschnitt.
Ob es ein überdurchschnittlich gutes oder schlechtes Buch ist muß jeder Leser für sich selber entscheiden, auf jeden Fall durchleuchtet die Autorin das Thema geschickt von mehreren Seiten.
Ich für meinen Teil muß sagen, daß ich durch das Lesen etwas dazugelernt habe, was man von lange nicht jedem Buch behaupten kann.

(Copyright by CorneliaB, 09.01.2010, 15:02 Uhr)

Erlendur

  • Gast
Re:Linda Arndt - Geduld (Wer den Teufel ruft)
« Antwort #1 am: 09. Januar 2010, 17:00:42 »
 :detek1 Hallo Cornelia, auch das ist nicht mein Thema - weder in der Fiktion, noch in der Realität. Auch ohne Empfehlung hätte ich meinen Kaufdrang bzw. Lesedrang bestimmt unterdrückt. Bei deiner Rezension scheinste ja auch hin- und hergerissen zu sein. Etwas unerklärlich ist für mich, was du durch das Lesen dieses Buches dazugelernt hast.

Cornelia

  • Gast
Re:Linda Arndt - Geduld (Wer den Teufel ruft)
« Antwort #2 am: 09. Januar 2010, 18:21:01 »
Kaufdrang/Lesedrang :rofl
Klar war ich beim Schreiben meiner Rezi hin- und hergerissen, sowohl im Positiven, wie im Negativen.

"Dazulernen" vielleicht folgendes: Das trotz aller Perversion einmal ein Mensch geboren wurde, der sich irgendwann, auch durch Erlebnisse von außen, in die falsche Richtung entwickelt hat.
Aber ich möchte direkt klarstellen, daß ich vielleicht im Gegensatz zu manchen Psychologen, die Täterseite nicht billigen werde, sondern lediglich hoffe sie jetzt ein wenig besser zu verstehen.

Nicht zu vergessen natürlich die Opfer, die sich auch aufgrund ihres Alters und ihrer Reife keine Chance hatten zu wehren und auf deren Seite ich immer stehen werde.

Sagen wir so, ich habe in meinem Leben wie die meisten von uns verschiedene Dinge gesehen, auf die ich gerne verzichtet hätte.

Ich hoffe, daß ich mich halbwegs deutlich ausgedrückt habe. ;)