TOMS Krimitreff

Autor Thema: Elke Schwab : Angstfalle  (Gelesen 7048 mal)

Offline ulme

  • hat ein Kapitel eines Krimis fertig gelesen
  • ***
  • Beiträge: 407
Elke Schwab : Angstfalle
« am: 04. Dezember 2009, 19:14:32 »
Norbert Kullmann, Hauptkommissar a.D. aus Saarbrücken, wird unvermittelt in einen neuen Fall verstrickt: Die Friseuse Trixi Reuber, die in Kullmanns direkter Nachbarschaft lebt, wird von einem unheimlichen Stalker belästigt. Alle Versuche, ihn bei der Polizei anzuzeigen, schlagen fehl – Trixi wirkt unglaubwürdig, nicht zuletzt deshalb, weil sämtliche Beweisstücke auf mysteriöse Weise verschwinden. Als am Neujahrsmorgen ihre Arbeitskollegin und Freundin Käthe tot in ihrem Keller aufgefunden wird, gerät die junge Frau plötzlich selbst ins Visier der Ermittlungen. Doch die Belästigungen des aufdringlichen Verfolgers hören nicht auf und Trixis Angst wächst … die Polizei nimmt ihre Ängste nicht ernst, weil die Beweismittel immer verschwunden sind ...

----

im Gegensatz zu dem ersten Roman von Elke Schwab, Großeinsatz, war ich von diesem hier ein bisschen enttäuscht, obwohl ich ihn an einem längeren Nachmittag ausgelesen habe .. es war mir zuwenig Polizeiarbeit und die Polizisten kamen auch irgendwie nicht so gut weg darin. Aber immerhin konnte ich die Geburt von Lisa miterleben und dank Kullmann wurde der Fall dann letzten Endes doch noch so halbwegs aufgeklärt  :poli1

Ich gebe aber nicht auf und werde mit Sicherheit auch den nächsten Roman von Elke lesen :)

Nehmen Sie ein Buch mit ins Bett, denn Bücher schnarchen nicht.                                                                                                                                                               Thea Dorn

Offline elkeschwab

  • hat schon mal einen Krimi aus der Grabbelkiste in der Hand gehabt
  • **
  • Beiträge: 52
    • www.elkeschwab.de
    • E-Mail
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #1 am: 05. Dezember 2009, 12:18:12 »
Danke für deine ehrliche Meinung  :danke2
Ich bin immer wieder überrascht, wie unterschiedlich "Angstfalle" aufgenommen wird.   :motz1  :huepf

Cornelia

  • Gast
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #2 am: 28. Juli 2010, 10:46:29 »
Die Polizei spielt ja wirklich eine relativ untergeordnete Rolle hier.
Na ich denke, daß sie Stalking-Opfern mittlerweile mehr helfen als 2002.
Elke, da hat sich doch bestimmt die Rechtslage geändert.

Ich kenne auf jeden Fall auch jemand, der da ein Gerichtsurteil erwirken konnte.
Das war allerdings schon vor der erwähnten Jahreszahl und sie ist vor langer Zeit umgezogen und hat hoffentlich seitdem Ruhe.
Eigentlich schade, daß sie damals für ihre Kontaktfreudigkeit/Freundlichkeit eine ganze Weile leiden mußte.

Zurück zum Thema.
Also mit Anke Deisters Schwangerschaft bzw. Baby, Stillen hatte ich keine Probleme, das nahm meiner Ansicht nach nicht zuviel Raum ein und war genau richtig.

Was mich ein wenig genervt hat war die Dämlichkeit der Hauptperson Trixie, die sich bei der Sicherung der Beweise und auch ihrer eigenen Sicherheit so dumm angestellt hat, daß ich das garnicht glauben mag.
Auch mit ihrem Beruf Friseuse und der blonden Haarfarbe - Klischee blond=blöd - konnte ich mich nicht so recht anfreunden.
Die Auflösung bezüglich F. war mir zu durchsichtig und einfach gestrickt, aber nicht alles, andere Teile des Plots haben mir besser gefallen.

Tja, ich weiß das du es besser kannst, vergebe hierfür aber nur :6K , da ich beim Lesen zeitweise etwas genervt war.

Offline elkeschwab

  • hat schon mal einen Krimi aus der Grabbelkiste in der Hand gehabt
  • **
  • Beiträge: 52
    • www.elkeschwab.de
    • E-Mail
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #3 am: 03. August 2010, 10:28:54 »
Mit der "Angstfalle" habe ich wirklich interessante Reaktionen und Rezensionen erlebt.
Selten kam es bisher vor, dass eines meiner Bücher unterschiedlicher beurteilt wurde.

Schon Oscar Wilde hat gesagt: "Meinungsverschiedenheit über ein Kunstwerk zeigt an, dass das Werk neu, kompliziert und wesentlich ist." - Bis auf "neu" will ich ihm da auch nicht widersprechen   :no

Cornelia

  • Gast
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #4 am: 03. August 2010, 10:53:50 »
Da hat der liebe Oskar wohl Recht. ;)

Ich habe mir gerade die Rezis bei Amazon angeschaut, da ist sogar jemand ähnlicher Meinung wie ich, allerdings noch härter im Urteil.
*lach* Gut, daß ich das vorher nicht gesehen hatte, sonst hätte ich meine Meinung ein wenig anders dargelegt.

Elke, darf ich fragen, wie lange du unter dem Stalking damals gelitten hast und inwieweit du Erfahrungen mit Trixie bezüglich der Polizei geteilt hast?

Wenn du nicht magst, mußt du auch nicht dazu antworten.

Offline elkeschwab

  • hat schon mal einen Krimi aus der Grabbelkiste in der Hand gehabt
  • **
  • Beiträge: 52
    • www.elkeschwab.de
    • E-Mail
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #5 am: 07. August 2010, 11:14:35 »
Hallo Cornelia!
Als ich meine Erfahrungen mit Stalking gemacht habe, gab noch gar keinen Begriff dafür. Und zur Polizei bin ich damals nicht gegangen, weil ich nicht auf die Idee gekommen wäre.
Ich hatte das Problem vielleicht ein halbes Jahr - der Stalker war ein Mann, der sich in etwas hineingesteigert hatte, was es überhaupt nicht gab. Irgendwann hat er von allein aufgegeben, weil ich gute Freunde hatte, die mir zur Seite standen.
Dieser Stalker hatte mir tatsächlich nachts in dunklen Ecken aufgelauert und hat mich regelrecht mit Schlagring und solchen Sachen bedroht. Es war eine beängstigende Zeit für mich.
Jahre später hatte ich mich mit dem Typen ausgesprochen.- Er hat sich sogar entschuldigt.
Der Krimi "Angstfalle" war durch diese Erfahrung inspiriert. Und der Umgang mit der Polizei ist in meinem Krimi vielleicht etwas übertrieben dargestellt. Den habe ich frei erfunden  ;D

Cornelia

  • Gast
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #6 am: 07. August 2010, 12:12:38 »
Oh, ein halbes Jahr, das ist ganz schön lange, du Arme!  :solace
Was mich bei der Sache einmal interessieren würde ist, wie da das Verhältnis der männlichen bzw. weiblichen Stalker ist. Schätze, die Männer liegen da leicht vorne, aber vielleicht irre ich mich ja.

Wenigstens ist er bei dir zur Besinnung gekommen, auch wenn ich das mit dem Schlagring sehr heftig finde.
Dann hattest du einiges auszustehen und die Entschuldigung war eine Art Abschluß, eventuell aber auch das Buch für dich, aber das sind wieder reine Mutmaßungen meinerseits. *lach*


Offline elkeschwab

  • hat schon mal einen Krimi aus der Grabbelkiste in der Hand gehabt
  • **
  • Beiträge: 52
    • www.elkeschwab.de
    • E-Mail
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #7 am: 08. August 2010, 22:05:08 »
Wie das Verhältnis bei Stalkern zwischen Männern und Frauen steht weiß ich natürlich nicht. Ich habe jedoch einen Bekannten, der wurde von einer sogenannten Stalkerin lange belästigt. Aber er hat zugegeben, dass die Gefahr in seinem Fall lange nicht so groß war wie bei mir.
Er wusste von meinem Fall, war einer meiner Freunde, die mir damals zur Seite standen!
Ansonsten gebe ich zu, dass die Entschuldigung meines Stalkers mir zwar innerlich Ruhe gegeben hat. Aber der richtige Befreiungsschlag war der Krimi!

Cornelia

  • Gast
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #8 am: 09. August 2010, 11:55:30 »
Oh gut, dann lag ich ja garnicht so falsch wegen des Buches, Elke! :)
Das ist auch wirklich wichtig, daß man sich so etwas von der Seele schreibt, egal ob in Tagebuchform oder anderweitig.

Vielleicht ganz interessant für dich, aber als ich von dem geschmückten Weihnachtsbaum las mußte ich direkt daran denken, ob irgendwo in dem Weihnachtsschmuck eine Minikamera integriert wäre, damit der Stalker besser sein Opfer beobachten könnte.
Aber das ist wohl eher etwas für die Technikfreaks darunter.  :twinkle

Cornelia

  • Gast
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #9 am: 10. August 2010, 19:58:13 »
Einfach weil es paßt einen aktuellen Link zum Thema "Stalking":

http://www.bunte.de/stars/jennifer-aniston-ein-irrer-stalker-bedroht-ihr-leben_aid_19152.html

Keine Ahnung wie lange man den Artikel lesen kann.

Offline elkeschwab

  • hat schon mal einen Krimi aus der Grabbelkiste in der Hand gehabt
  • **
  • Beiträge: 52
    • www.elkeschwab.de
    • E-Mail
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #10 am: 13. August 2010, 13:20:14 »
Zwei Dinge muss ich noch loswerden:
Stalker lauern nicht nur Stars und Sternchen auf. Es sind eben nur die Stars und Sternchen, die die große Aufmerksamkeit der Medien bekommen, wenn sie sich bedroht fühlen.  Ich glaube, das war sogar der letzte Auslöser für mich, dieses Buch zu schreiben.
Und der Tannenbaum stand wirklich eines Tages in meiner Wohnung. Der war so schön, so einen tollen Baum hätte ich selbst niemals hingekriegt.
Mein Vermieter hatte den Mann in guter Absicht in meine Wohnung gelassen, hatte ihn aber nicht aus den Augen gelassen. Eigentlich war ich mit dem Vermieter in dieser Angelegenheit nicht glücklich.
Dafür war der Baum schön !
Den habe ich sogar stehen lassen  :)

Cornelia

  • Gast
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #11 am: 13. August 2010, 16:38:24 »
Klar, in der Mehrzahl sind wohl Leute wie du und ich davon betroffen.
Bei den Stars und Sternchen hört man halt nur mehr davon und Aufmerksamkeit von den Medien bekommt man als Normalo garnicht. Ich weiß auch nicht, ob ich das wollte, wenn ich davon betroffen wäre.

Hoppla, das mit dem Tannenbaum ist echt passiert?  :faint

Ob ich den als Stalking-Opfer hätte stehen lassen, könnte ich jetzt so nicht aus dem Stehgreif sagen, aber warum nicht?! ;)

Offline elkeschwab

  • hat schon mal einen Krimi aus der Grabbelkiste in der Hand gehabt
  • **
  • Beiträge: 52
    • www.elkeschwab.de
    • E-Mail
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #12 am: 14. August 2010, 20:55:08 »
Ich sage nur, der Baum war klasse!
Ich selber hätte mir niemals soviel Mühe gegeben.
Und es war gerade Weihnachten.
Also habe ich pragmatisch gedacht und aus dem Negativen noch etwas Gutes gewinnen können.  :laugh

Cornelia

  • Gast
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #13 am: 18. August 2010, 16:36:46 »
Ja, da hast du wohl Recht, Elke. - Etwas Humor sollte man da doch noch behalten, so weit wie möglich.

Eben habe ich bei Spiegel-Online noch von einem Fall gelesen, der tragisch endete:

http://nachrichten.t-online.de/lehrerin-als-stalking-opfer-gero-war-eine-tickende-zeitbombe-/id_42568340/index

Ich kann mich wirklich nur wundern, wie "unbeleckt" manche, in dem Fall der Unschuldslamm-Rektor, da herangeht.
Aber vielleicht urteile ich zu hart...
« Letzte Änderung: 18. August 2010, 16:40:14 von Cornelia »

Offline elkeschwab

  • hat schon mal einen Krimi aus der Grabbelkiste in der Hand gehabt
  • **
  • Beiträge: 52
    • www.elkeschwab.de
    • E-Mail
Re:Elke Schwab : Angstfalle
« Antwort #14 am: 18. August 2010, 19:47:37 »
Der Fall ist echt heftig!
Und wie man sieht, hilft auch das neue Gesetz im Fall Stalking nur bedingt.
Ich hatte einfach das Glück, dass der Typ so doof war, seine Drohung vor anderen auszusprechen. Deshalb hatten meine Freunde ein Auge auf mich und der Stalker konnte nicht so, wie er vermutlich wollte.